Top 10 Einparkhilfe Test & Vergleich 2017

Einparken kann wirklich schwer werden. Gerade wenn nur sehr wenig Platz ist und man den Spot nur erreicht, indem man rückwärts fährt, kann das schnell schief gehen. Dabei muss das gar nicht sein! Immerhin gibt es in modernen Autos inzwischen Einparkhilfen, die warnen, sobald man einem Hindernis zu nahe kommt. Aber was machen Führer älterer Gefährte? Sie rüsten einfach mit einer Einparkhilfe auf. Solche Geräte lassen sich nämlich noch im Nachhinein installieren.


Und da die Auswahl groß ist und nicht alle Apparate eine gute Wahl sind, listen wir in unserem Einparkhilfe Test die derzeit besten auf.

10. Profi-Einparkhilfe PDC longhorn by Prime Tech Test

Dieses Gerät konnten wir bei unserem Einparkhilfe Test sehr leicht montieren. Schließlich ist die Anleitung sehr anschaulich und dokumentiert jeden der einzelnen Schritte ausführlich. Die Komponenten zu verbinden ist außerdem problemlos möglich, da sie Steckanschlüsse haben. Übrigens: Sollte einer der Sensoren kaputt gehen, lässt er sich einfach austauschen. Die Stecker befinden sich nämlich auch direkt am Sensor und nicht am Kabel. Das Einzige, was bei der Installation handwerkliches Geschick bedarf, ist das Bohren der Löcher in die Karosserie. Dafür sitzen die Teile dann aber auch ziemlich fest.


Die Insgesamt acht Sensoren haben bei unserem Einparkhilfe Test gut funktioniert. Vor allem dank des Monitors sieht man immer sehr genau, wie weit das jeweilige Hindernis entfernt ist. Zusätzlich warnen Signaltöne vor einem drohenden Zusammenstoß.

Die wichtigsten Eigenschaften:

  • Insgesamt 8 Sensoren
  • Monitor zeigt Distanzen an
  • Drei verschiedene Warnsignale
  • Für Temperaturen von -20 bis 70° C
  • Gerät erkennt defekte Sensoren

9. ROGUCI Dax 4.3 Test

Dieses Gerät hat keine Sensoren. Stattdessen funktioniert es, indem am Heck eine Kamera angebracht wird. Ihr Bild wird dann zum Fahrer übertragen. Hierfür befestigt man den speziellen Rückspiegel über dem herkömmlichen. So zeigt er dann an, wie die Szene hinter dem Auto aussieht. Dies hat bei unserem Einparkhilfe Test auch sehr gut funktioniert, da die Bildqualität auf jeden Fall ausreicht. Und selbst bei wenig Licht sieht man etwas. Immerhin hat die Kamera eine Funktion für Nachtsicht. Insgesamt ist die Verarbeitung der Komponenten hervorragend. Vor allem mit der Kamera waren wir während dem Einparkhilfe Test zufrieden. Sie hält einiges aus und strotzt auch Regen und Wind. Einzig der Spiegel fühlt sich etwas billig an, was für den günstigen Preis jedoch durchaus ok ist.

Die wichtigsten Eigenschaften:

  • Bild wird über Kamera auf Rückspiegel übertragen
  • Wetterfeste Kamera
  • Mit etwas Know-How selbst anzubringen

8. Einparkhilfe Rückfahrwarner CM-PDC1 Test

Im Lieferumfang dieser Einparkhilfe befinden sich 4 Sensoren, weswegen das Gerät auch besonders günstig ist. Es funktionierte bei unserem Einparkhilfe Test dennoch sehr gut. So erkennt es Hindernisse ab einer Nähe von 1,5 Metern und steigert die Intensität des Warntones, bis bei 30 Zentimetern Abstand nur noch ein durchgehendes Signal zu hören ist. Durch den einfachen Aufbau des Gerätes ist außerdem die Montage sehr simpel und in einigen Stunden selbst von wenig handwerklich begabten Nutzern durchführen. Dies ist, weil die Komponenten nicht etwa verlötet, sondern lediglich zusammengesteckt werden müssen. Das Aufwändigste dabei ist das Bohren von Löchern, wofür jedoch gleich ein Bohrer mit im Lieferumfang enthalten ist, was wir bei unserem Einparkhilfe Test sehr anwenderfreundlich fanden.

Die wichtigsten Eigenschaften:

  • 4 Sensoren
  • Je nach Distanz verschiedene Warntöne
  • Sensoren lackierbar
  • Einfache Montage
  • Bohrer im Lieferumfang enthalten

7. LiebMAYA 170 Grad Kamera Test

Dieses Modell wird mittig am Heck installiert und sendet Bilder nach vorne zum Fahrer. Geliefert wird hier nur die Kamera selbst und kein zusätzlicher Monitor. Stattdessen überträgt die MAYA das Video auf das Navi. Das hat den Vorteil, dass das Gerät günstiger vertrieben werden kann und man dennoch nicht an der Kamera sparen müsste. Sie funktioniert daher sehr gut und überträgt mit ihrem Weitwinkelobjektiv breite Ausschnitte, die über bis zu 170° gehen. Somit wussten wir bei unserem Einparkhilfe Test immer wie viel Platz wir noch hatten. Dies ist sogar nachts möglich, da die MAYA eine integrierte Nachtsichtfunktion hat. Der Wermutstropfen: Die Kamera ist mit nur wenigen Automodellen kompatibel.

Die wichtigsten Eigenschaften:

  • Heckkamera filmt bis zu 170° Bildausschnitt
  • Einfach zu installieren
  • Wird mit Navi verbunden
  • Nur kompatibel mit u.a.: VW: Tiguan, Jetta 2011, Sagitar, Lavida und Audi: A5, S5 oder Q3

6. VSG R4S Einparkhilfe Test

Die Montage dieses Geräts fanden wir bei unserem Einparkhilfe Test unproblematisch. Schließlich besteht das Modell nur aus wenigen Teilen, die ganz einfach ineinander gesteckt werden können. Einzig für die Anbringung der 4 Sensoren muss in die Karosserie gebohrt werden. Daher dauert das Ganze auch etwas länger. In drei oder vier Stunden sollte die Arbeit jedoch erledigt sein.


Die Handhabung ist ähnlich simpel. Man erhält beim VSG R4S zwar kein ausgereiftes Display mit vielen Funktionen. Der kleine, bogenförmige Monitor erfüllte bei unserem Einparkhilfe Test allerdings seinen Zweck ausreichend gut. Über ihn wird nämlich angezeigt, wie weit entfernt das Hindernis noch ist und ob es sich rechts oder links dichter am Wagen befindet.

Die wichtigsten Eigenschaften:

  • Einfache Montage
  • 4 Sensoren
  • Signaltöne und Anzeige der Distanz
  • Für Entfernungen von 1,5 Meter bis 30 cm

5.VSG R4S weiß Test

Dieses Gerät ist fast baugleich mit dem 6. Platz bei unserem Einparkhilfe Test. Einzig die Farbgebung der Sensoren weicht ab, da sie weiß sind. Es verfügt ebenfalls über den spartanischen Monitor, der die Distanz anzeigt. Dabei wird auch dargestellt, ob die linke oder rechte Seite des Autos einem Hindernis näher ist. Einen Blick auf den Monitor zu werfen ist allerdings nicht zwingend nötig, weil ein akustisches Signal ebenfalls vor möglichen Zusammenstößen warnt. Es wird zudem je nach Nähe variiert und intensiviert.


Die Montage fanden wir bei unserem Einparkhilfe Test ebenfalls sehr simpel, da alle Komponenten über Stecker verfügen und an der Station auch angegeben ist, wo sie angeschlossen werden sollen.

Die wichtigsten Eigenschaften:

  • 4 weiße Sensoren
  • Signalton
  • Monitor zeigt Distanz an
  • Geeignet für Entfernungen von 1,5 bis 30 cm

4. VSG R4S Premium Test

Bei diesem Gerät handelt es sich um das Upgrade der Plätze 5 und 6. Hier sind im Lieferumfang nämlich gleich 8 Sensoren enthalten. Dadurch sind viel genauere Messungen möglich und selbst Hindernisse, die nur sehr schmal sind und die die vorherigen Apparate übersehen hätten, werden erkannt. Darüber hinaus bemerkt diese Einparkhilfe Gegenstände auch, sofern sie noch 2 Meter entfernt sind.


Und da es sich um 8 Sensoren handelt, ist die Montage etwas komplizierter. Schließlich müssen auch mehrere Löcher in die Karosserie gebohrt werden.Trotzdem ist auch dies in einigen Stunden zu schaffen.


Insgesamt hat uns das VSG R4S Premium in unserem Einparkhilfe Test überzeugt, weil es sehr präzise arbeitet und gleichzeitig über einen akustischen Warnton und das Display über Hindernisse informiert.

Die wichtigsten Eigenschaften:

  • Display mit Entfernungsanzeige
  • 8 Sensoren
  • Einfache Montage
  • Erkennt Hindernisse von 2 m bis 30 cm Entfernung

3. Monitor und Kamera IP67 Test

Vor allem Wohnmobile sind schwer rückwärts zu manövrieren. Hierbei ist man nämlich relativ blind und sieht nur über die Spiegel, was links und rechts passiert, während Hindernisse direkt hinter einem ausgeblendet bleiben. Da schafft dieses Gerät Abhilfe. Es besteht aus einem 7 Zoll großen Monitor und einer Farb-Kamera, die direkt am Heck angebracht wird. Dies ist übrigens mit relativ wenig Aufwand zu bewerkstelligen. Insgesamt ist das Kabel auch 20 Meter lang, weswegen sich der Apparat selbst bei längeren Wohnmobilen verbauen lässt.


Das Bild, das übertragen wird, hat eine sehr gute Qualität. Zwar ist die Darstellung der Farben etwas unnatürlich, doch spielt das für den Einsatzzweck keine wirkliche Rolle. Bei unserem Einparkhilfe Test behielten wir dank der installierten Nachtsichtfunktion den Überblick.

Die wichtigsten Eigenschaften:

  • 7 Zoll Farb-Monitor und Farb-Kamera
  • Anschlusskabel 20 m lang
  • Für Wohnmobile
  • Nachtsichtfunktion

2. in.pro 10561 Park Boy Beep Test

Wir vergaben den zweiten Platz an den Park Boy Beep, weil er für den relativ günstigen Preis sehr gute Leistungen erbringt. So ist die Montage besonders einfach, da die Komponenten über Stecker verbunden werden. Außerdem ist für das Fräsen der Löcher auch gleich ein Bohrer im Lieferumfang enthalten. Die insgesamt 4 Sensoren arbeiten sehr präzise und nehmen die Entfernungen auf eine Genauigkeit von 0,01 Meter wahr. Auch sind sie lernfähig und blenden Hindernisse aus, die zu keiner Gefahr werden können und arbeiten zudem mit einer Reaktionszeit von 0,08 Sekunden fast in Echtzeit. Das System stellt übrigens selbst fest, sofern einer der Sensoren kaputt ist.

Die wichtigsten Eigenschaften:

  • 4 Sensoren
  • Genauigkeit: 0,01 Meter
  • Reaktionszeit: 0,08 Sekunden
  • Bohrer im Lieferumfang enthalten

1. Rückfahrsystem CM-DKRFS2

Dieses Modell ist bei unserem Einparkhilfe Test das teuerste. Wir kürten es dennoch zum Sieger, da es dafür auch am zuverlässigsten funktioniert. Geeignet ist das System vor allem für Wohnmobile. Dabei installiert man die Kamera am Heck und verbindet sie dann mit dem Monitor. Dieser löst übrigens mit ca. 370000 Pixeln auf und lässt sich sogar an Videoquellen anschließen, sodass man darüber DVDs ansehen kann.


Überzeugt haben uns vor allem die unterschiedlichen Winkel, in denen aufgenommen wird. So sind wahlweise 60 oder 120 Grad einstellbar. Ersteres dient der Erfassung von entfernten Objekten, während Letzteres wahrnimmt, was sich direkt vor dem Wohnmobil befindet. Dies ist selbst bei wenig Licht gut möglich, da das Gerät über eine Nachtsichtfunktion verfügt.

Die wichtigsten Eigenschaften:

  • Hochauflösender Bildschirm
  • Nachtsichtfunktion
  • Distanzlinien einblendbar
  • Wahlweise 60 oder 120 Grad-Winkel für Weit- und Nahsicht
  • Monitor an Videoquellen anschließbar
  • Monitor hat Lautsprecher

Letzte Aktualisierung am 29.07.2017 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API