Unser WIG Schweißgerät Test 2017 – Diese Modelle Sind Empfehlenswert

WIG Schweißgerät Test

​Gerade wer nach einem Schweißgerät sucht, das im professionellen Bereich und noch dazu relativ häufig verwendet werden soll, greift am besten zu einem WIG Modell. Schließlich bieten solche Apparate zahlreiche Vorteile. Beispielsweise lassen sie sich sogar in Werkstätten einsetzen, die nur spärlich belüftet werden, da weniger giftige Gase austreten. Sie verbrauchen darüber hinaus kaum Strom und erreichen auch Stellen, die relativ schwer zugänglich liegen. Man hat außerdem die volle Kontrolle über den Schweißdraht, wodurch man die Qualität der Naht besonders gut beeinflussen kann. Sofern ihr noch nach einem passenden Modell sucht, lest einfach unseren WIG Schweißgerät Test. Wir stellen euch 10 Apparate vor, die ihr Geld garantiert wert sind.

Gerade wer nach einem Schweißgerät sucht, das im professionellen Bereich und noch dazu relativ häufig verwendet werden soll, greift am besten zu einem WIG Modell. Schließlich bieten solche Apparate zahlreiche Vorteile. Beispielsweise lassen sie sich sogar in Werkstätten einsetzen, die nur spärlich belüftet werden, da weniger giftige Gase austreten. Sie verbrauchen darüber hinaus kaum Strom und erreichen auch Stellen, die relativ schwer zugänglich liegen. Man hat außerdem die volle Kontrolle über den Schweißdraht, wodurch man die Qualität der Naht besonders gut beeinflussen kann. Sofern ihr noch nach einem passenden Modell sucht, lest einfach unseren WIG Schweißgerät Test. Wir stellen euch 10 Apparate vor, die ihr Geld garantiert wert sind.

​10. WELDINGER WIG-Schweißgerät WE 201P DC - HF gezündet 200A

10. WELDINGER WIG-Schweißgerät WE 201P DC - HF gezündet 200A
WELDINGER WIG-Schweißgerät WE 201P DC - HF gezündet 200A (Elektroden Schweißinverter)

​Bei unserem WIG Schweißgerät Test gehörte dieses Modell zu den günstigeren. Es ist für den semiprofessionellen Bereich gedacht und kann somit sowohl von Hobbyhandwerkern als auch professionellen Facharbeitern eingesetzt werden. Geeignet ist es für nahezu alle Reparaturarbeiten an Materialien wie Stahl, Kupfer oder Edelstahl. Überzeugt hat uns hier vor allem die einfache Handhabung. Immerhin wurde ein mit 4 Metern relativ langes Kabel verbaut, was einen größtmöglichen Spielraum ermöglicht. Darüber hinaus lässt sich dieses Modell per Hot-Start Funktion anstellen, wodurch die Elektrode nicht festklebt. Das Gewicht des WE 201P DC fällt mit 8 kg außerdem nur gering aus. Bei unserem WIG Schweißgerät Test konnten wir es daher besonders einfach transportieren.

Bei unserem WIG Schweißgerät Test gehörte dieses Modell zu den günstigeren. Es ist für den semiprofessionellen Bereich gedacht und kann somit sowohl von Hobbyhandwerkern als auch professionellen Facharbeitern eingesetzt werden. Geeignet ist es für nahezu alle Reparaturarbeiten an Materialien wie Stahl, Kupfer oder Edelstahl. Überzeugt hat uns hier vor allem die einfache Handhabung. Immerhin wurde ein mit 4 Metern relativ langes Kabel verbaut, was einen größtmöglichen Spielraum ermöglicht. Darüber hinaus lässt sich dieses Modell per Hot-Start Funktion anstellen, wodurch die Elektrode nicht festklebt. Das Gewicht des WE 201P DC fällt mit 8 kg außerdem nur gering aus. Bei unserem WIG Schweißgerät Test konnten wir es daher besonders einfach transportieren.

​Die wichtigsten Eigenschaften:

  • check
    ​Länge des Schweißkabels: 4 Meter
    Länge des Schweißkabels: 4 Meter
    Kostensparender Betrieb
  • check
    ​Hot-Start Funktion
    Hot-Start Funktion
    Drehzahl anpassbar: 11400 bis 21500 Umdrehungen pro Minute
  • check
    ​Einfache Handhabung
    Einfache Handhabung
    Volumen: 402 bis 798 m³ pro Stunde
  • check
    ​Für Semiprofessionellen Einsatz geeignet
    Für Semiprofessionellen Einsatz geeignet
    Gebläsegeschwindigkeit: 27 bis 53 Meter pro Sekunde
Die wichtigsten Eigenschaften:

​9. AWM Schweißgerät 200A IGBT Inverter MMA WIG TIG Test

9. AWM Schweißgerät 200A IGBT Inverter MMA WIG TIG
10. WELDINGER WIG-Schweißgerät WE 201P DC - HF gezündet 200A
AWM Schweißgerät 200A IGBT Inverter MMA WIG TIG, Hot-Start, LIFT Zündung, Anti-Stick, ARC Force, DC, Digital Anzeige, MTL-200T

​An diesem Modell beeindruckten uns bei unserem WIG Schweißgerät Test vor allem die vielen Einstellmöglichkeiten. So lässt sich die Stromstärke von 5 bis 200 Ampere variieren. Der Apparat wird übrigens mit Argon betrieben und verfügt sowohl über Elektrodenhalter als auch Messeklemme. Bei unserem WIG Schweißgerät Test gefiel uns auch hier die einfache Bedienung. Das Modell verfügt über ein übersichtlich gehaltenes LCD-Display, das einen guten Überblick über die getroffenen Einstellungen gibt. Insgesamt wiegt das AWM zudem gerade mal 4,9 kg, was den mobilen Einsatz besonders einfach macht. Trotz der vielen Funktionen, die dieses Modell mitbringt, kostet es dennoch vergleichsweise wenig. Im geringen Anschaffungspreis ist zudem noch ein relativ großer Lieferumfang inklusive. So erhielten wir bei unserem WIG Schweißgerät Test neben dem Modell selbst u.a. noch Messeklemme, Elektrodenhalter und Keramikdüsen.

An diesem Modell beeindruckten uns bei unserem WIG Schweißgerät Test vor allem die vielen Einstellmöglichkeiten. So lässt sich die Stromstärke von 5 bis 200 Ampere variieren. Der Apparat wird übrigens mit Argon betrieben und verfügt sowohl über Elektrodenhalter als auch Messeklemme. Bei unserem WIG Schweißgerät Test gefiel uns auch hier die einfache Bedienung. Das Modell verfügt über ein übersichtlich gehaltenes LCD-Display, das einen guten Überblick über die getroffenen Einstellungen gibt. Insgesamt wiegt das AWM zudem gerade mal 4,9 kg, was den mobilen Einsatz besonders einfach macht. Trotz der vielen Funktionen, die dieses Modell mitbringt, kostet es dennoch vergleichsweise wenig. Im geringen Anschaffungspreis ist zudem noch ein relativ großer Lieferumfang inklusive. So erhielten wir bei unserem WIG Schweißgerät Test neben dem Modell selbst u.a. noch Messeklemme, Elektrodenhalter und Keramikdüsen.
Bei unserem WIG Schweißgerät Test gehörte dieses Modell zu den günstigeren. Es ist für den semiprofessionellen Bereich gedacht und kann somit sowohl von Hobbyhandwerkern als auch professionellen Facharbeitern eingesetzt werden. Geeignet ist es für nahezu alle Reparaturarbeiten an Materialien wie Stahl, Kupfer oder Edelstahl. Überzeugt hat uns hier vor allem die einfache Handhabung. Immerhin wurde ein mit 4 Metern relativ langes Kabel verbaut, was einen größtmöglichen Spielraum ermöglicht. Darüber hinaus lässt sich dieses Modell per Hot-Start Funktion anstellen, wodurch die Elektrode nicht festklebt. Das Gewicht des WE 201P DC fällt mit 8 kg außerdem nur gering aus. Bei unserem WIG Schweißgerät Test konnten wir es daher besonders einfach transportieren.

​Die wichtigsten Eigenschaften:

  • check
    ​LCD-Display
    LCD-Display
    Länge des Schweißkabels: 4 Meter
    Kostensparender Betrieb
  • check
    ​Hot-Start Funktion
    Hot-Start Funktion
    Hot-Start Funktion
    Drehzahl anpassbar: 11400 bis 21500 Umdrehungen pro Minute
  • check
    ​IGBT Funktion
    IGBT Funktion
    Einfache Handhabung
    Volumen: 402 bis 798 m³ pro Stunde
  • check
    ​Gewicht: 4,9 kg
    Gewicht: 4,9 kg
    Für Semiprofessionellen Einsatz geeignet
    Gebläsegeschwindigkeit: 27 bis 53 Meter pro Sekunde
  • check
    ​Großer Lieferumfang
    Großer Lieferumfang
    Gewicht: 4,9 kg
    Für Semiprofessionellen Einsatz geeignet
    Gebläsegeschwindigkeit: 27 bis 53 Meter pro Sekunde
Die wichtigsten Eigenschaften:

​8. ESAB WIG Schweißinverter Buddy TIG 160 Test

8. ESAB WIG Schweißinverter Buddy TIG 160
9. AWM Schweißgerät 200A IGBT Inverter MMA WIG TIG
10. WELDINGER WIG-Schweißgerät WE 201P DC - HF gezündet 200A
ESAB WIG Schweißinverter Buddy TIG 160

​Bei unserem WIG Schweißgerät Test gehörte dieses Modell in die gehobene Preisklasse. Die Anschaffungskosten werden allerdings auch durch die vielen Funktionen gerechtfertigt. So lässt sich der Apparat etwa besonders einfach bedienen. Hierfür befinden sich auf der Vorderseite diverse Regler. Über sie kann u.a. die Leistung angepasst werden. Dabei stehen 5 bis maximal 160 A zur Auswahl. Gut gefallen hat uns bei unserem WIG Schweißgerät Test darüber hinaus, dass die HF-Zündung berührungslos arbeitet. Dies erhöht die Lebensdauer der Elektrode massiv. Auch werden Verunreinigungen so stark reduziert. Geeignet ist das Modell übrigens für Edelstahl und Stahl. Außerdem kann damit noch Gusseisen verschweißt werden. Verwendet werden kann es mit nahezu allen Elektroden, in den Stärken 1,6 bis 3,2 mm.

Bei unserem WIG Schweißgerät Test gehörte dieses Modell in die gehobene Preisklasse. Die Anschaffungskosten werden allerdings auch durch die vielen Funktionen gerechtfertigt. So lässt sich der Apparat etwa besonders einfach bedienen. Hierfür befinden sich auf der Vorderseite diverse Regler. Über sie kann u.a. die Leistung angepasst werden. Dabei stehen 5 bis maximal 160 A zur Auswahl. Gut gefallen hat uns bei unserem WIG Schweißgerät Test darüber hinaus, dass die HF-Zündung berührungslos arbeitet. Dies erhöht die Lebensdauer der Elektrode massiv. Auch werden Verunreinigungen so stark reduziert. Geeignet ist das Modell übrigens für Edelstahl und Stahl. Außerdem kann damit noch Gusseisen verschweißt werden. Verwendet werden kann es mit nahezu allen Elektroden, in den Stärken 1,6 bis 3,2 mm.
An diesem Modell beeindruckten uns bei unserem WIG Schweißgerät Test vor allem die vielen Einstellmöglichkeiten. So lässt sich die Stromstärke von 5 bis 200 Ampere variieren. Der Apparat wird übrigens mit Argon betrieben und verfügt sowohl über Elektrodenhalter als auch Messeklemme. Bei unserem WIG Schweißgerät Test gefiel uns auch hier die einfache Bedienung. Das Modell verfügt über ein übersichtlich gehaltenes LCD-Display, das einen guten Überblick über die getroffenen Einstellungen gibt. Insgesamt wiegt das AWM zudem gerade mal 4,9 kg, was den mobilen Einsatz besonders einfach macht. Trotz der vielen Funktionen, die dieses Modell mitbringt, kostet es dennoch vergleichsweise wenig. Im geringen Anschaffungspreis ist zudem noch ein relativ großer Lieferumfang inklusive. So erhielten wir bei unserem WIG Schweißgerät Test neben dem Modell selbst u.a. noch Messeklemme, Elektrodenhalter und Keramikdüsen.
Bei unserem WIG Schweißgerät Test gehörte dieses Modell zu den günstigeren. Es ist für den semiprofessionellen Bereich gedacht und kann somit sowohl von Hobbyhandwerkern als auch professionellen Facharbeitern eingesetzt werden. Geeignet ist es für nahezu alle Reparaturarbeiten an Materialien wie Stahl, Kupfer oder Edelstahl. Überzeugt hat uns hier vor allem die einfache Handhabung. Immerhin wurde ein mit 4 Metern relativ langes Kabel verbaut, was einen größtmöglichen Spielraum ermöglicht. Darüber hinaus lässt sich dieses Modell per Hot-Start Funktion anstellen, wodurch die Elektrode nicht festklebt. Das Gewicht des WE 201P DC fällt mit 8 kg außerdem nur gering aus. Bei unserem WIG Schweißgerät Test konnten wir es daher besonders einfach transportieren.

​Die wichtigsten Eigenschaften:

  • check
    ​Für Elektroden von 1,6 mm bis 3,2 mm
    Für Elektroden von 1,6 mm bis 3,2 mm
    LCD-Display
    Länge des Schweißkabels: 4 Meter
    Kostensparender Betrieb
  • check
    ​Einfache Handhabung
    Einfache Handhabung
    Hot-Start Funktion
    Hot-Start Funktion
    Drehzahl anpassbar: 11400 bis 21500 Umdrehungen pro Minute
  • check
    ​Leistung einstellbar: 5 bis 160 A
    Leistung einstellbar: 5 bis 160 A
    IGBT Funktion
    Einfache Handhabung
    Volumen: 402 bis 798 m³ pro Stunde
  • check
    ​Gewicht: 7,9 kg
    Gewicht: 7,9 kg
    Gewicht: 4,9 kg
    Für Semiprofessionellen Einsatz geeignet
    Gebläsegeschwindigkeit: 27 bis 53 Meter pro Sekunde
Die wichtigsten Eigenschaften:

​7. GYS WIG- und Elektroden-Schweißinverter 160 A

7. GYS WIG- und Elektroden-Schweißinverter 160 A
8. ESAB WIG Schweißinverter Buddy TIG 160
9. AWM Schweißgerät 200A IGBT Inverter MMA WIG TIG
10. WELDINGER WIG-Schweißgerät WE 201P DC - HF gezündet 200A
GYS WIG- und Elektroden-Schweißinverter 160 A, Lift Zündung, gelb, TIG 160 DC - LIFT

​Auch dieses Modell gehörte bei unserem WIG Schweißgerät Test in die obere Preisklasse. Es ist dafür mit nahezu allen Extras ausgestattet, die derzeit für Geld zu kaufen sind. Beispielsweise verfügt es über eine Hot-Start Funktion. Außerdem wurde die sogenannte Arc Force Technologie verbaut, die den Lichtbogen stabilisiert. Zusätzlich sorgt das Anti Sticking dafür, dass die Elektrode fest brennt. Die Leistung kann übrigens zwischen 20 bis maximal 160 A eingestellt werden, was für alle gängigen Arbeiten genügt. Bei unserem WIG Schweißgerät Test überzeugte uns darüber hinaus das geringe Gewicht des Modells. Mit seinen knapp 5 kg kann es schließlich mit nur wenig Aufwand transportiert werden. Der Lieferumfang lässt ebenfalls kaum Wünsche übrig. Enthalten sind neben dem Gerät selbst u.a. noch ein Zubehör-KIT, Messeklemme sowie Elektrodenhalter.

Auch dieses Modell gehörte bei unserem WIG Schweißgerät Test in die obere Preisklasse. Es ist dafür mit nahezu allen Extras ausgestattet, die derzeit für Geld zu kaufen sind. Beispielsweise verfügt es über eine Hot-Start Funktion. Außerdem wurde die sogenannte Arc Force Technologie verbaut, die den Lichtbogen stabilisiert. Zusätzlich sorgt das Anti Sticking dafür, dass die Elektrode fest brennt. Die Leistung kann übrigens zwischen 20 bis maximal 160 A eingestellt werden, was für alle gängigen Arbeiten genügt. Bei unserem WIG Schweißgerät Test überzeugte uns darüber hinaus das geringe Gewicht des Modells. Mit seinen knapp 5 kg kann es schließlich mit nur wenig Aufwand transportiert werden. Der Lieferumfang lässt ebenfalls kaum Wünsche übrig. Enthalten sind neben dem Gerät selbst u.a. noch ein Zubehör-KIT, Messeklemme sowie Elektrodenhalter.
Bei unserem WIG Schweißgerät Test gehörte dieses Modell in die gehobene Preisklasse. Die Anschaffungskosten werden allerdings auch durch die vielen Funktionen gerechtfertigt. So lässt sich der Apparat etwa besonders einfach bedienen. Hierfür befinden sich auf der Vorderseite diverse Regler. Über sie kann u.a. die Leistung angepasst werden. Dabei stehen 5 bis maximal 160 A zur Auswahl. Gut gefallen hat uns bei unserem WIG Schweißgerät Test darüber hinaus, dass die HF-Zündung berührungslos arbeitet. Dies erhöht die Lebensdauer der Elektrode massiv. Auch werden Verunreinigungen so stark reduziert. Geeignet ist das Modell übrigens für Edelstahl und Stahl. Außerdem kann damit noch Gusseisen verschweißt werden. Verwendet werden kann es mit nahezu allen Elektroden, in den Stärken 1,6 bis 3,2 mm.
An diesem Modell beeindruckten uns bei unserem WIG Schweißgerät Test vor allem die vielen Einstellmöglichkeiten. So lässt sich die Stromstärke von 5 bis 200 Ampere variieren. Der Apparat wird übrigens mit Argon betrieben und verfügt sowohl über Elektrodenhalter als auch Messeklemme. Bei unserem WIG Schweißgerät Test gefiel uns auch hier die einfache Bedienung. Das Modell verfügt über ein übersichtlich gehaltenes LCD-Display, das einen guten Überblick über die getroffenen Einstellungen gibt. Insgesamt wiegt das AWM zudem gerade mal 4,9 kg, was den mobilen Einsatz besonders einfach macht. Trotz der vielen Funktionen, die dieses Modell mitbringt, kostet es dennoch vergleichsweise wenig. Im geringen Anschaffungspreis ist zudem noch ein relativ großer Lieferumfang inklusive. So erhielten wir bei unserem WIG Schweißgerät Test neben dem Modell selbst u.a. noch Messeklemme, Elektrodenhalter und Keramikdüsen.
Bei unserem WIG Schweißgerät Test gehörte dieses Modell zu den günstigeren. Es ist für den semiprofessionellen Bereich gedacht und kann somit sowohl von Hobbyhandwerkern als auch professionellen Facharbeitern eingesetzt werden. Geeignet ist es für nahezu alle Reparaturarbeiten an Materialien wie Stahl, Kupfer oder Edelstahl. Überzeugt hat uns hier vor allem die einfache Handhabung. Immerhin wurde ein mit 4 Metern relativ langes Kabel verbaut, was einen größtmöglichen Spielraum ermöglicht. Darüber hinaus lässt sich dieses Modell per Hot-Start Funktion anstellen, wodurch die Elektrode nicht festklebt. Das Gewicht des WE 201P DC fällt mit 8 kg außerdem nur gering aus. Bei unserem WIG Schweißgerät Test konnten wir es daher besonders einfach transportieren.

​Die wichtigsten Eigenschaften:

  • check
    ​Leistung einstellbar: 20 bis 160 A
    Leistung einstellbar: 20 bis 160 A
    Für Elektroden von 1,6 mm bis 3,2 mm
    LCD-Display
    Länge des Schweißkabels: 4 Meter
    Kostensparender Betrieb
  • check
    ​Großer Lieferumfang
    Großer Lieferumfang
    Einfache Handhabung
    Hot-Start Funktion
    Hot-Start Funktion
    Drehzahl anpassbar: 11400 bis 21500 Umdrehungen pro Minute
  • check
    ​Hot-Start
    Hot-Start
    Leistung einstellbar: 5 bis 160 A
    IGBT Funktion
    Einfache Handhabung
    Volumen: 402 bis 798 m³ pro Stunde
  • check
    ​Arc Force
    Arc Force
    Gewicht: 7,9 kg
    Gewicht: 4,9 kg
    Für Semiprofessionellen Einsatz geeignet
    Gebläsegeschwindigkeit: 27 bis 53 Meter pro Sekunde
  • check
    ​Anti Sticking
    Anti Sticking
    Arc Force
    Gewicht: 7,9 kg
    Gewicht: 4,9 kg
    Für Semiprofessionellen Einsatz geeignet
    Gebläsegeschwindigkeit: 27 bis 53 Meter pro Sekunde
Die wichtigsten Eigenschaften:

​6. MIG-250 Schutzgas Inverter Schweißgerät MIG MAG + E-Hand IGBT 250Amp 230V

6. MIG-250 Schutzgas Inverter Schweißgerät MIG MAG + E-Hand IGBT 250Amp 230V
7. GYS WIG- und Elektroden-Schweißinverter 160 A
8. ESAB WIG Schweißinverter Buddy TIG 160
9. AWM Schweißgerät 200A IGBT Inverter MMA WIG TIG
10. WELDINGER WIG-Schweißgerät WE 201P DC - HF gezündet 200A
MIG-250 Schutzgas Inverter Schweißgerät MIG MAG + E-Hand IGBT 250Amp 230V

​Wer nach einem günstigen Modell sucht, das sowohl im privaten als auch professionellen Bereich eingesetzt werden kann, ist mit dem MIG-250 bestens beraten. Es kostet trotz der vielen Funktionen, die es bietet, nur relativ wenig. Die Ergebnisse lassen sich dennoch sehen. So können etwa Stärken von 20 bis sage und schreibe 250 A eingestellt werden. Auch ist die Bedienung sehr einfach, weil sich das Handstück gut halten lässt. Einzig beim Gewicht gibt es Abzüge. Es fällt mit 15,6 kg nämlich wirklich hoch aus. In Anbetracht der geringen Anschaffungskosten lässt sich das jedoch allemal verschmerzen. Gut gefallen hat uns bei unserem Schweißgerät Test darüber hinaus der große Lieferumfang. Inklusive sind u.a. noch Elektrodenhalter, Messeklemme und Stromdüse.

Wer nach einem günstigen Modell sucht, das sowohl im privaten als auch professionellen Bereich eingesetzt werden kann, ist mit dem MIG-250 bestens beraten. Es kostet trotz der vielen Funktionen, die es bietet, nur relativ wenig. Die Ergebnisse lassen sich dennoch sehen. So können etwa Stärken von 20 bis sage und schreibe 250 A eingestellt werden. Auch ist die Bedienung sehr einfach, weil sich das Handstück gut halten lässt. Einzig beim Gewicht gibt es Abzüge. Es fällt mit 15,6 kg nämlich wirklich hoch aus. In Anbetracht der geringen Anschaffungskosten lässt sich das jedoch allemal verschmerzen. Gut gefallen hat uns bei unserem Schweißgerät Test darüber hinaus der große Lieferumfang. Inklusive sind u.a. noch Elektrodenhalter, Messeklemme und Stromdüse.
Auch dieses Modell gehörte bei unserem WIG Schweißgerät Test in die obere Preisklasse. Es ist dafür mit nahezu allen Extras ausgestattet, die derzeit für Geld zu kaufen sind. Beispielsweise verfügt es über eine Hot-Start Funktion. Außerdem wurde die sogenannte Arc Force Technologie verbaut, die den Lichtbogen stabilisiert. Zusätzlich sorgt das Anti Sticking dafür, dass die Elektrode fest brennt. Die Leistung kann übrigens zwischen 20 bis maximal 160 A eingestellt werden, was für alle gängigen Arbeiten genügt. Bei unserem WIG Schweißgerät Test überzeugte uns darüber hinaus das geringe Gewicht des Modells. Mit seinen knapp 5 kg kann es schließlich mit nur wenig Aufwand transportiert werden. Der Lieferumfang lässt ebenfalls kaum Wünsche übrig. Enthalten sind neben dem Gerät selbst u.a. noch ein Zubehör-KIT, Messeklemme sowie Elektrodenhalter.
Bei unserem WIG Schweißgerät Test gehörte dieses Modell in die gehobene Preisklasse. Die Anschaffungskosten werden allerdings auch durch die vielen Funktionen gerechtfertigt. So lässt sich der Apparat etwa besonders einfach bedienen. Hierfür befinden sich auf der Vorderseite diverse Regler. Über sie kann u.a. die Leistung angepasst werden. Dabei stehen 5 bis maximal 160 A zur Auswahl. Gut gefallen hat uns bei unserem WIG Schweißgerät Test darüber hinaus, dass die HF-Zündung berührungslos arbeitet. Dies erhöht die Lebensdauer der Elektrode massiv. Auch werden Verunreinigungen so stark reduziert. Geeignet ist das Modell übrigens für Edelstahl und Stahl. Außerdem kann damit noch Gusseisen verschweißt werden. Verwendet werden kann es mit nahezu allen Elektroden, in den Stärken 1,6 bis 3,2 mm.
An diesem Modell beeindruckten uns bei unserem WIG Schweißgerät Test vor allem die vielen Einstellmöglichkeiten. So lässt sich die Stromstärke von 5 bis 200 Ampere variieren. Der Apparat wird übrigens mit Argon betrieben und verfügt sowohl über Elektrodenhalter als auch Messeklemme. Bei unserem WIG Schweißgerät Test gefiel uns auch hier die einfache Bedienung. Das Modell verfügt über ein übersichtlich gehaltenes LCD-Display, das einen guten Überblick über die getroffenen Einstellungen gibt. Insgesamt wiegt das AWM zudem gerade mal 4,9 kg, was den mobilen Einsatz besonders einfach macht. Trotz der vielen Funktionen, die dieses Modell mitbringt, kostet es dennoch vergleichsweise wenig. Im geringen Anschaffungspreis ist zudem noch ein relativ großer Lieferumfang inklusive. So erhielten wir bei unserem WIG Schweißgerät Test neben dem Modell selbst u.a. noch Messeklemme, Elektrodenhalter und Keramikdüsen.
Bei unserem WIG Schweißgerät Test gehörte dieses Modell zu den günstigeren. Es ist für den semiprofessionellen Bereich gedacht und kann somit sowohl von Hobbyhandwerkern als auch professionellen Facharbeitern eingesetzt werden. Geeignet ist es für nahezu alle Reparaturarbeiten an Materialien wie Stahl, Kupfer oder Edelstahl. Überzeugt hat uns hier vor allem die einfache Handhabung. Immerhin wurde ein mit 4 Metern relativ langes Kabel verbaut, was einen größtmöglichen Spielraum ermöglicht. Darüber hinaus lässt sich dieses Modell per Hot-Start Funktion anstellen, wodurch die Elektrode nicht festklebt. Das Gewicht des WE 201P DC fällt mit 8 kg außerdem nur gering aus. Bei unserem WIG Schweißgerät Test konnten wir es daher besonders einfach transportieren.

​Die wichtigsten Eigenschaften:

  • check
    ​Für privaten und professionellen Einsatz geeignet
    Für privaten und professionellen Einsatz geeignet
    Leistung einstellbar: 20 bis 160 A
    Für Elektroden von 1,6 mm bis 3,2 mm
    LCD-Display
    Länge des Schweißkabels: 4 Meter
    Kostensparender Betrieb
  • check
    ​Schweißstärke: 20 bis 250 A
    Schweißstärke: 20 bis 250 A
    Großer Lieferumfang
    Einfache Handhabung
    Hot-Start Funktion
    Hot-Start Funktion
    Drehzahl anpassbar: 11400 bis 21500 Umdrehungen pro Minute
  • check
    ​Gewicht: 15,6 kg
    Gewicht: 15,6 kg
    Hot-Start
    Leistung einstellbar: 5 bis 160 A
    IGBT Funktion
    Einfache Handhabung
    Volumen: 402 bis 798 m³ pro Stunde
  • check
    ​Großer Lieferumfang
    Großer Lieferumfang
    Arc Force
    Gewicht: 7,9 kg
    Gewicht: 4,9 kg
    Für Semiprofessionellen Einsatz geeignet
    Gebläsegeschwindigkeit: 27 bis 53 Meter pro Sekunde
Die wichtigsten Eigenschaften:

​5. AWM Schweißgerät 200A IGBT Inverter MMA WIG TIG Test

5. AWM Schweißgerät 200A IGBT Inverter MMA WIG TIG
6. MIG-250 Schutzgas Inverter Schweißgerät MIG MAG + E-Hand IGBT 250Amp 230V
7. GYS WIG- und Elektroden-Schweißinverter 160 A
8. ESAB WIG Schweißinverter Buddy TIG 160
9. AWM Schweißgerät 200A IGBT Inverter MMA WIG TIG
10. WELDINGER WIG-Schweißgerät WE 201P DC - HF gezündet 200A
AWM Schweißgerät 200A IGBT Inverter MMA WIG TIG, Pulse, Hot-Start, HF - LIFT Zündung, 2 Takt / 4 Takt, Anti-Stick, ARC Force, AC/DC, Digital Anzeige, AMT-200P

​Bei unserem WIG Schweißgerät Test zählte dieses Modell zu den teuersten. Ist man bereit, die hohen Anschaffungskosten zu bezahlen, bekommt man dafür aber auch besonders viel. So bringt es der Apparat auf 4,6 (TIG) bzw. 7,2 KW (MMA). Die Anzahl der Ampere lässt sich zudem auf 10 bis maximal 200 A einstellen. Die AWM IGBT speichert darüber hinaus maximal fünf unterschiedliche Programme, was die Bedienung deutlich erleichtert. Bei unserem WIG Schweißgerät Test beeindruckte uns außerdem das geringe Gewicht. Es liegt mit knapp 11 kg zwar deutlich über dem Durchschnitt. In Anbetracht der hohen Leistung fällt es jedoch relativ niedrig aus. Auch bei diesem Modell ist vergleichsweise viel im Lieferumfang enthalten. U.a. findet man hier noch Elektrodenhalter, Messeklemme, Spannhülsen und Gasschlauch vor.

Bei unserem WIG Schweißgerät Test zählte dieses Modell zu den teuersten. Ist man bereit, die hohen Anschaffungskosten zu bezahlen, bekommt man dafür aber auch besonders viel. So bringt es der Apparat auf 4,6 (TIG) bzw. 7,2 KW (MMA). Die Anzahl der Ampere lässt sich zudem auf 10 bis maximal 200 A einstellen. Die AWM IGBT speichert darüber hinaus maximal fünf unterschiedliche Programme, was die Bedienung deutlich erleichtert. Bei unserem WIG Schweißgerät Test beeindruckte uns außerdem das geringe Gewicht. Es liegt mit knapp 11 kg zwar deutlich über dem Durchschnitt. In Anbetracht der hohen Leistung fällt es jedoch relativ niedrig aus. Auch bei diesem Modell ist vergleichsweise viel im Lieferumfang enthalten. U.a. findet man hier noch Elektrodenhalter, Messeklemme, Spannhülsen und Gasschlauch vor.
Wer nach einem günstigen Modell sucht, das sowohl im privaten als auch professionellen Bereich eingesetzt werden kann, ist mit dem MIG-250 bestens beraten. Es kostet trotz der vielen Funktionen, die es bietet, nur relativ wenig. Die Ergebnisse lassen sich dennoch sehen. So können etwa Stärken von 20 bis sage und schreibe 250 A eingestellt werden. Auch ist die Bedienung sehr einfach, weil sich das Handstück gut halten lässt. Einzig beim Gewicht gibt es Abzüge. Es fällt mit 15,6 kg nämlich wirklich hoch aus. In Anbetracht der geringen Anschaffungskosten lässt sich das jedoch allemal verschmerzen. Gut gefallen hat uns bei unserem Schweißgerät Test darüber hinaus der große Lieferumfang. Inklusive sind u.a. noch Elektrodenhalter, Messeklemme und Stromdüse.
Auch dieses Modell gehörte bei unserem WIG Schweißgerät Test in die obere Preisklasse. Es ist dafür mit nahezu allen Extras ausgestattet, die derzeit für Geld zu kaufen sind. Beispielsweise verfügt es über eine Hot-Start Funktion. Außerdem wurde die sogenannte Arc Force Technologie verbaut, die den Lichtbogen stabilisiert. Zusätzlich sorgt das Anti Sticking dafür, dass die Elektrode fest brennt. Die Leistung kann übrigens zwischen 20 bis maximal 160 A eingestellt werden, was für alle gängigen Arbeiten genügt. Bei unserem WIG Schweißgerät Test überzeugte uns darüber hinaus das geringe Gewicht des Modells. Mit seinen knapp 5 kg kann es schließlich mit nur wenig Aufwand transportiert werden. Der Lieferumfang lässt ebenfalls kaum Wünsche übrig. Enthalten sind neben dem Gerät selbst u.a. noch ein Zubehör-KIT, Messeklemme sowie Elektrodenhalter.
Bei unserem WIG Schweißgerät Test gehörte dieses Modell in die gehobene Preisklasse. Die Anschaffungskosten werden allerdings auch durch die vielen Funktionen gerechtfertigt. So lässt sich der Apparat etwa besonders einfach bedienen. Hierfür befinden sich auf der Vorderseite diverse Regler. Über sie kann u.a. die Leistung angepasst werden. Dabei stehen 5 bis maximal 160 A zur Auswahl. Gut gefallen hat uns bei unserem WIG Schweißgerät Test darüber hinaus, dass die HF-Zündung berührungslos arbeitet. Dies erhöht die Lebensdauer der Elektrode massiv. Auch werden Verunreinigungen so stark reduziert. Geeignet ist das Modell übrigens für Edelstahl und Stahl. Außerdem kann damit noch Gusseisen verschweißt werden. Verwendet werden kann es mit nahezu allen Elektroden, in den Stärken 1,6 bis 3,2 mm.
An diesem Modell beeindruckten uns bei unserem WIG Schweißgerät Test vor allem die vielen Einstellmöglichkeiten. So lässt sich die Stromstärke von 5 bis 200 Ampere variieren. Der Apparat wird übrigens mit Argon betrieben und verfügt sowohl über Elektrodenhalter als auch Messeklemme. Bei unserem WIG Schweißgerät Test gefiel uns auch hier die einfache Bedienung. Das Modell verfügt über ein übersichtlich gehaltenes LCD-Display, das einen guten Überblick über die getroffenen Einstellungen gibt. Insgesamt wiegt das AWM zudem gerade mal 4,9 kg, was den mobilen Einsatz besonders einfach macht. Trotz der vielen Funktionen, die dieses Modell mitbringt, kostet es dennoch vergleichsweise wenig. Im geringen Anschaffungspreis ist zudem noch ein relativ großer Lieferumfang inklusive. So erhielten wir bei unserem WIG Schweißgerät Test neben dem Modell selbst u.a. noch Messeklemme, Elektrodenhalter und Keramikdüsen.
Bei unserem WIG Schweißgerät Test gehörte dieses Modell zu den günstigeren. Es ist für den semiprofessionellen Bereich gedacht und kann somit sowohl von Hobbyhandwerkern als auch professionellen Facharbeitern eingesetzt werden. Geeignet ist es für nahezu alle Reparaturarbeiten an Materialien wie Stahl, Kupfer oder Edelstahl. Überzeugt hat uns hier vor allem die einfache Handhabung. Immerhin wurde ein mit 4 Metern relativ langes Kabel verbaut, was einen größtmöglichen Spielraum ermöglicht. Darüber hinaus lässt sich dieses Modell per Hot-Start Funktion anstellen, wodurch die Elektrode nicht festklebt. Das Gewicht des WE 201P DC fällt mit 8 kg außerdem nur gering aus. Bei unserem WIG Schweißgerät Test konnten wir es daher besonders einfach transportieren.

​Die wichtigsten Eigenschaften:

  • check
    ​Für professionellen und privaten Einsatz geeignet
    Für professionellen und privaten Einsatz geeignet
    Für privaten und professionellen Einsatz geeignet
    Leistung einstellbar: 20 bis 160 A
    Für Elektroden von 1,6 mm bis 3,2 mm
    LCD-Display
    Länge des Schweißkabels: 4 Meter
    Kostensparender Betrieb
  • check
    ​Leistung: 4,6 KW (TIG) bzw. 7,2 KW (MMA)
    Leistung: 4,6 KW (TIG) bzw. 7,2 KW (MMA)
    Schweißstärke: 20 bis 250 A
    Großer Lieferumfang
    Einfache Handhabung
    Hot-Start Funktion
    Hot-Start Funktion
    Drehzahl anpassbar: 11400 bis 21500 Umdrehungen pro Minute
  • check
    ​Stärke: 10 bis 200 A
    Stärke: 10 bis 200 A
    Gewicht: 15,6 kg
    Hot-Start
    Leistung einstellbar: 5 bis 160 A
    IGBT Funktion
    Einfache Handhabung
    Volumen: 402 bis 798 m³ pro Stunde
  • check
    ​Gewicht: 11 kg
    Gewicht: 11 kg
    Großer Lieferumfang
    Arc Force
    Gewicht: 7,9 kg
    Gewicht: 4,9 kg
    Für Semiprofessionellen Einsatz geeignet
    Gebläsegeschwindigkeit: 27 bis 53 Meter pro Sekunde
  • check
    ​Großer Lieferumfang
    Großer Lieferumfang
    Gewicht: 11 kg
    Großer Lieferumfang
    Arc Force
    Gewicht: 7,9 kg
    Gewicht: 4,9 kg
    Für Semiprofessionellen Einsatz geeignet
    Gebläsegeschwindigkeit: 27 bis 53 Meter pro Sekunde
Die wichtigsten Eigenschaften:

​4. AWM Schweißgerät 200A IGBT Inverter MMA WIG TIG Test

4. AWM Schweißgerät 200A IGBT Inverter MMA WIG TIG
5. AWM Schweißgerät 200A IGBT Inverter MMA WIG TIG
6. MIG-250 Schutzgas Inverter Schweißgerät MIG MAG + E-Hand IGBT 250Amp 230V
7. GYS WIG- und Elektroden-Schweißinverter 160 A
8. ESAB WIG Schweißinverter Buddy TIG 160
9. AWM Schweißgerät 200A IGBT Inverter MMA WIG TIG
10. WELDINGER WIG-Schweißgerät WE 201P DC - HF gezündet 200A
AWM Schweißgerät 200A IGBT Inverter MMA WIG TIG, Pulse, Hot-Start, HF - LIFT Zündung, 2 Takt / 4 Takt, Anti-Stick, ARC Force, DC, Digital Anzeige, MT-200P

​Dieses Modell erhielt vor allem aufgrund seines ausgezeichneten Preis-Leistungsverhältnisses den 4. Platz. Es kostet schließlich deutlich weniger als die professionellen Modelle. Dennoch lässt es sich im professionellen Bereich einsetzen. Immerhin kann die Stromstärke von 10 bis maximal 200 A eingestellt werden. Dies genügt selbst für besonders aufwändige Arbeiten. Darüber hinaus wurde eine Hot-Start Funktion installiert. Zudem verfügt das Modell über ARC – Force. Trotz der hohen Leistung und der vielen Features wiegt das Gehäuse gerade mal 7 kg. Deswegen konnten wir es bei unserem WIG Schweißgerät Test auch problemlos handhaben und transportieren.

Dieses Modell erhielt vor allem aufgrund seines ausgezeichneten Preis-Leistungsverhältnisses den 4. Platz. Es kostet schließlich deutlich weniger als die professionellen Modelle. Dennoch lässt es sich im professionellen Bereich einsetzen. Immerhin kann die Stromstärke von 10 bis maximal 200 A eingestellt werden. Dies genügt selbst für besonders aufwändige Arbeiten. Darüber hinaus wurde eine Hot-Start Funktion installiert. Zudem verfügt das Modell über ARC – Force. Trotz der hohen Leistung und der vielen Features wiegt das Gehäuse gerade mal 7 kg. Deswegen konnten wir es bei unserem WIG Schweißgerät Test auch problemlos handhaben und transportieren.
Bei unserem WIG Schweißgerät Test zählte dieses Modell zu den teuersten. Ist man bereit, die hohen Anschaffungskosten zu bezahlen, bekommt man dafür aber auch besonders viel. So bringt es der Apparat auf 4,6 (TIG) bzw. 7,2 KW (MMA). Die Anzahl der Ampere lässt sich zudem auf 10 bis maximal 200 A einstellen. Die AWM IGBT speichert darüber hinaus maximal fünf unterschiedliche Programme, was die Bedienung deutlich erleichtert. Bei unserem WIG Schweißgerät Test beeindruckte uns außerdem das geringe Gewicht. Es liegt mit knapp 11 kg zwar deutlich über dem Durchschnitt. In Anbetracht der hohen Leistung fällt es jedoch relativ niedrig aus. Auch bei diesem Modell ist vergleichsweise viel im Lieferumfang enthalten. U.a. findet man hier noch Elektrodenhalter, Messeklemme, Spannhülsen und Gasschlauch vor.
Wer nach einem günstigen Modell sucht, das sowohl im privaten als auch professionellen Bereich eingesetzt werden kann, ist mit dem MIG-250 bestens beraten. Es kostet trotz der vielen Funktionen, die es bietet, nur relativ wenig. Die Ergebnisse lassen sich dennoch sehen. So können etwa Stärken von 20 bis sage und schreibe 250 A eingestellt werden. Auch ist die Bedienung sehr einfach, weil sich das Handstück gut halten lässt. Einzig beim Gewicht gibt es Abzüge. Es fällt mit 15,6 kg nämlich wirklich hoch aus. In Anbetracht der geringen Anschaffungskosten lässt sich das jedoch allemal verschmerzen. Gut gefallen hat uns bei unserem Schweißgerät Test darüber hinaus der große Lieferumfang. Inklusive sind u.a. noch Elektrodenhalter, Messeklemme und Stromdüse.
Auch dieses Modell gehörte bei unserem WIG Schweißgerät Test in die obere Preisklasse. Es ist dafür mit nahezu allen Extras ausgestattet, die derzeit für Geld zu kaufen sind. Beispielsweise verfügt es über eine Hot-Start Funktion. Außerdem wurde die sogenannte Arc Force Technologie verbaut, die den Lichtbogen stabilisiert. Zusätzlich sorgt das Anti Sticking dafür, dass die Elektrode fest brennt. Die Leistung kann übrigens zwischen 20 bis maximal 160 A eingestellt werden, was für alle gängigen Arbeiten genügt. Bei unserem WIG Schweißgerät Test überzeugte uns darüber hinaus das geringe Gewicht des Modells. Mit seinen knapp 5 kg kann es schließlich mit nur wenig Aufwand transportiert werden. Der Lieferumfang lässt ebenfalls kaum Wünsche übrig. Enthalten sind neben dem Gerät selbst u.a. noch ein Zubehör-KIT, Messeklemme sowie Elektrodenhalter.
Bei unserem WIG Schweißgerät Test gehörte dieses Modell in die gehobene Preisklasse. Die Anschaffungskosten werden allerdings auch durch die vielen Funktionen gerechtfertigt. So lässt sich der Apparat etwa besonders einfach bedienen. Hierfür befinden sich auf der Vorderseite diverse Regler. Über sie kann u.a. die Leistung angepasst werden. Dabei stehen 5 bis maximal 160 A zur Auswahl. Gut gefallen hat uns bei unserem WIG Schweißgerät Test darüber hinaus, dass die HF-Zündung berührungslos arbeitet. Dies erhöht die Lebensdauer der Elektrode massiv. Auch werden Verunreinigungen so stark reduziert. Geeignet ist das Modell übrigens für Edelstahl und Stahl. Außerdem kann damit noch Gusseisen verschweißt werden. Verwendet werden kann es mit nahezu allen Elektroden, in den Stärken 1,6 bis 3,2 mm.
An diesem Modell beeindruckten uns bei unserem WIG Schweißgerät Test vor allem die vielen Einstellmöglichkeiten. So lässt sich die Stromstärke von 5 bis 200 Ampere variieren. Der Apparat wird übrigens mit Argon betrieben und verfügt sowohl über Elektrodenhalter als auch Messeklemme. Bei unserem WIG Schweißgerät Test gefiel uns auch hier die einfache Bedienung. Das Modell verfügt über ein übersichtlich gehaltenes LCD-Display, das einen guten Überblick über die getroffenen Einstellungen gibt. Insgesamt wiegt das AWM zudem gerade mal 4,9 kg, was den mobilen Einsatz besonders einfach macht. Trotz der vielen Funktionen, die dieses Modell mitbringt, kostet es dennoch vergleichsweise wenig. Im geringen Anschaffungspreis ist zudem noch ein relativ großer Lieferumfang inklusive. So erhielten wir bei unserem WIG Schweißgerät Test neben dem Modell selbst u.a. noch Messeklemme, Elektrodenhalter und Keramikdüsen.
Bei unserem WIG Schweißgerät Test gehörte dieses Modell zu den günstigeren. Es ist für den semiprofessionellen Bereich gedacht und kann somit sowohl von Hobbyhandwerkern als auch professionellen Facharbeitern eingesetzt werden. Geeignet ist es für nahezu alle Reparaturarbeiten an Materialien wie Stahl, Kupfer oder Edelstahl. Überzeugt hat uns hier vor allem die einfache Handhabung. Immerhin wurde ein mit 4 Metern relativ langes Kabel verbaut, was einen größtmöglichen Spielraum ermöglicht. Darüber hinaus lässt sich dieses Modell per Hot-Start Funktion anstellen, wodurch die Elektrode nicht festklebt. Das Gewicht des WE 201P DC fällt mit 8 kg außerdem nur gering aus. Bei unserem WIG Schweißgerät Test konnten wir es daher besonders einfach transportieren.

​Die wichtigsten Eigenschaften:

  • check
    ​Stromstärke einstellbar auf 10 bis 200 A
    Stromstärke einstellbar auf 10 bis 200 A
    Für professionellen und privaten Einsatz geeignet
    Für privaten und professionellen Einsatz geeignet
    Leistung einstellbar: 20 bis 160 A
    Für Elektroden von 1,6 mm bis 3,2 mm
    LCD-Display
    Länge des Schweißkabels: 4 Meter
    Kostensparender Betrieb
  • check
    ​Kapazität: 7,2 KW (MMA) bzw. 4,7 KW (TIG)
    Kapazität: 7,2 KW (MMA) bzw. 4,7 KW (TIG)
    Leistung: 4,6 KW (TIG) bzw. 7,2 KW (MMA)
    Schweißstärke: 20 bis 250 A
    Großer Lieferumfang
    Einfache Handhabung
    Hot-Start Funktion
    Hot-Start Funktion
    Drehzahl anpassbar: 11400 bis 21500 Umdrehungen pro Minute
  • check
    ​Hot-Start Funktion
    Hot-Start Funktion
    Stärke: 10 bis 200 A
    Gewicht: 15,6 kg
    Hot-Start
    Leistung einstellbar: 5 bis 160 A
    IGBT Funktion
    Einfache Handhabung
    Volumen: 402 bis 798 m³ pro Stunde
  • check
    ​Arc Force
    Arc Force
    Gewicht: 11 kg
    Großer Lieferumfang
    Arc Force
    Gewicht: 7,9 kg
    Gewicht: 4,9 kg
    Für Semiprofessionellen Einsatz geeignet
    Gebläsegeschwindigkeit: 27 bis 53 Meter pro Sekunde
Die wichtigsten Eigenschaften:

​3. NTF TIG WIG Schweißgerät AC/DC Inverter SUPER TIG-200DI Pulse

3. NTF TIG WIG Schweißgerät AC/DC Inverter SUPER TIG-200DI Pulse
4. AWM Schweißgerät 200A IGBT Inverter MMA WIG TIG
5. AWM Schweißgerät 200A IGBT Inverter MMA WIG TIG
6. MIG-250 Schutzgas Inverter Schweißgerät MIG MAG + E-Hand IGBT 250Amp 230V
7. GYS WIG- und Elektroden-Schweißinverter 160 A
8. ESAB WIG Schweißinverter Buddy TIG 160
9. AWM Schweißgerät 200A IGBT Inverter MMA WIG TIG
10. WELDINGER WIG-Schweißgerät WE 201P DC - HF gezündet 200A
NTF TIG WIG Schweißgerät AC/DC Inverter SUPER TIG-200DI Pulse HF + MMA + IGBT TOP

​Dieses Modell ist zwar nicht ganz billig, bringt jedoch viele Funktionen mit. Es wird digital über einen 32-bit Mikroprozessor betrieben und lässt sich sowohl an Gleich- als auch an Wechselstrom anschließen. Geschweißt werden können damit alle gängigen Materialien wie Stahl, Edelstahl, Aluminium, Kupfer oder Titan. Überzeugt hat uns hier vor allem die einfache Handhabung. So lassen sich die Einstellungen relativ simpel treffen. Sie können zudem gespeichert und später wieder abgerufen werden. Insgesamt passen auf das Gerät sogar 10 Programme, sodass es an unterschiedliche Arbeiten angepasst werden kann.

Dieses Modell ist zwar nicht ganz billig, bringt jedoch viele Funktionen mit. Es wird digital über einen 32-bit Mikroprozessor betrieben und lässt sich sowohl an Gleich- als auch an Wechselstrom anschließen. Geschweißt werden können damit alle gängigen Materialien wie Stahl, Edelstahl, Aluminium, Kupfer oder Titan. Überzeugt hat uns hier vor allem die einfache Handhabung. So lassen sich die Einstellungen relativ simpel treffen. Sie können zudem gespeichert und später wieder abgerufen werden. Insgesamt passen auf das Gerät sogar 10 Programme, sodass es an unterschiedliche Arbeiten angepasst werden kann.
Dieses Modell erhielt vor allem aufgrund seines ausgezeichneten Preis-Leistungsverhältnisses den 4. Platz. Es kostet schließlich deutlich weniger als die professionellen Modelle. Dennoch lässt es sich im professionellen Bereich einsetzen. Immerhin kann die Stromstärke von 10 bis maximal 200 A eingestellt werden. Dies genügt selbst für besonders aufwändige Arbeiten. Darüber hinaus wurde eine Hot-Start Funktion installiert. Zudem verfügt das Modell über ARC – Force. Trotz der hohen Leistung und der vielen Features wiegt das Gehäuse gerade mal 7 kg. Deswegen konnten wir es bei unserem WIG Schweißgerät Test auch problemlos handhaben und transportieren.
Bei unserem WIG Schweißgerät Test zählte dieses Modell zu den teuersten. Ist man bereit, die hohen Anschaffungskosten zu bezahlen, bekommt man dafür aber auch besonders viel. So bringt es der Apparat auf 4,6 (TIG) bzw. 7,2 KW (MMA). Die Anzahl der Ampere lässt sich zudem auf 10 bis maximal 200 A einstellen. Die AWM IGBT speichert darüber hinaus maximal fünf unterschiedliche Programme, was die Bedienung deutlich erleichtert. Bei unserem WIG Schweißgerät Test beeindruckte uns außerdem das geringe Gewicht. Es liegt mit knapp 11 kg zwar deutlich über dem Durchschnitt. In Anbetracht der hohen Leistung fällt es jedoch relativ niedrig aus. Auch bei diesem Modell ist vergleichsweise viel im Lieferumfang enthalten. U.a. findet man hier noch Elektrodenhalter, Messeklemme, Spannhülsen und Gasschlauch vor.
Wer nach einem günstigen Modell sucht, das sowohl im privaten als auch professionellen Bereich eingesetzt werden kann, ist mit dem MIG-250 bestens beraten. Es kostet trotz der vielen Funktionen, die es bietet, nur relativ wenig. Die Ergebnisse lassen sich dennoch sehen. So können etwa Stärken von 20 bis sage und schreibe 250 A eingestellt werden. Auch ist die Bedienung sehr einfach, weil sich das Handstück gut halten lässt. Einzig beim Gewicht gibt es Abzüge. Es fällt mit 15,6 kg nämlich wirklich hoch aus. In Anbetracht der geringen Anschaffungskosten lässt sich das jedoch allemal verschmerzen. Gut gefallen hat uns bei unserem Schweißgerät Test darüber hinaus der große Lieferumfang. Inklusive sind u.a. noch Elektrodenhalter, Messeklemme und Stromdüse.
Auch dieses Modell gehörte bei unserem WIG Schweißgerät Test in die obere Preisklasse. Es ist dafür mit nahezu allen Extras ausgestattet, die derzeit für Geld zu kaufen sind. Beispielsweise verfügt es über eine Hot-Start Funktion. Außerdem wurde die sogenannte Arc Force Technologie verbaut, die den Lichtbogen stabilisiert. Zusätzlich sorgt das Anti Sticking dafür, dass die Elektrode fest brennt. Die Leistung kann übrigens zwischen 20 bis maximal 160 A eingestellt werden, was für alle gängigen Arbeiten genügt. Bei unserem WIG Schweißgerät Test überzeugte uns darüber hinaus das geringe Gewicht des Modells. Mit seinen knapp 5 kg kann es schließlich mit nur wenig Aufwand transportiert werden. Der Lieferumfang lässt ebenfalls kaum Wünsche übrig. Enthalten sind neben dem Gerät selbst u.a. noch ein Zubehör-KIT, Messeklemme sowie Elektrodenhalter.
Bei unserem WIG Schweißgerät Test gehörte dieses Modell in die gehobene Preisklasse. Die Anschaffungskosten werden allerdings auch durch die vielen Funktionen gerechtfertigt. So lässt sich der Apparat etwa besonders einfach bedienen. Hierfür befinden sich auf der Vorderseite diverse Regler. Über sie kann u.a. die Leistung angepasst werden. Dabei stehen 5 bis maximal 160 A zur Auswahl. Gut gefallen hat uns bei unserem WIG Schweißgerät Test darüber hinaus, dass die HF-Zündung berührungslos arbeitet. Dies erhöht die Lebensdauer der Elektrode massiv. Auch werden Verunreinigungen so stark reduziert. Geeignet ist das Modell übrigens für Edelstahl und Stahl. Außerdem kann damit noch Gusseisen verschweißt werden. Verwendet werden kann es mit nahezu allen Elektroden, in den Stärken 1,6 bis 3,2 mm.
An diesem Modell beeindruckten uns bei unserem WIG Schweißgerät Test vor allem die vielen Einstellmöglichkeiten. So lässt sich die Stromstärke von 5 bis 200 Ampere variieren. Der Apparat wird übrigens mit Argon betrieben und verfügt sowohl über Elektrodenhalter als auch Messeklemme. Bei unserem WIG Schweißgerät Test gefiel uns auch hier die einfache Bedienung. Das Modell verfügt über ein übersichtlich gehaltenes LCD-Display, das einen guten Überblick über die getroffenen Einstellungen gibt. Insgesamt wiegt das AWM zudem gerade mal 4,9 kg, was den mobilen Einsatz besonders einfach macht. Trotz der vielen Funktionen, die dieses Modell mitbringt, kostet es dennoch vergleichsweise wenig. Im geringen Anschaffungspreis ist zudem noch ein relativ großer Lieferumfang inklusive. So erhielten wir bei unserem WIG Schweißgerät Test neben dem Modell selbst u.a. noch Messeklemme, Elektrodenhalter und Keramikdüsen.
Bei unserem WIG Schweißgerät Test gehörte dieses Modell zu den günstigeren. Es ist für den semiprofessionellen Bereich gedacht und kann somit sowohl von Hobbyhandwerkern als auch professionellen Facharbeitern eingesetzt werden. Geeignet ist es für nahezu alle Reparaturarbeiten an Materialien wie Stahl, Kupfer oder Edelstahl. Überzeugt hat uns hier vor allem die einfache Handhabung. Immerhin wurde ein mit 4 Metern relativ langes Kabel verbaut, was einen größtmöglichen Spielraum ermöglicht. Darüber hinaus lässt sich dieses Modell per Hot-Start Funktion anstellen, wodurch die Elektrode nicht festklebt. Das Gewicht des WE 201P DC fällt mit 8 kg außerdem nur gering aus. Bei unserem WIG Schweißgerät Test konnten wir es daher besonders einfach transportieren.

​Die wichtigsten Eigenschaften:

  • check
    ​Digitaler Betrieb über 32-bit Mikroprozessor
    Digitaler Betrieb über 32-bit Mikroprozessor
    Stromstärke einstellbar auf 10 bis 200 A
    Für professionellen und privaten Einsatz geeignet
    Für privaten und professionellen Einsatz geeignet
    Leistung einstellbar: 20 bis 160 A
    Für Elektroden von 1,6 mm bis 3,2 mm
    LCD-Display
    Länge des Schweißkabels: 4 Meter
    Kostensparender Betrieb
  • check
    ​HF-Zündung
    HF-Zündung
    Kapazität: 7,2 KW (MMA) bzw. 4,7 KW (TIG)
    Leistung: 4,6 KW (TIG) bzw. 7,2 KW (MMA)
    Schweißstärke: 20 bis 250 A
    Großer Lieferumfang
    Einfache Handhabung
    Hot-Start Funktion
    Hot-Start Funktion
    Drehzahl anpassbar: 11400 bis 21500 Umdrehungen pro Minute
  • check
    ​10 Programm speicherbar
    10 Programm speicherbar
    Hot-Start Funktion
    Stärke: 10 bis 200 A
    Gewicht: 15,6 kg
    Hot-Start
    Leistung einstellbar: 5 bis 160 A
    IGBT Funktion
    Einfache Handhabung
    Volumen: 402 bis 798 m³ pro Stunde
  • check
    ​Großer Lieferumfang
    Großer Lieferumfang
    Arc Force
    Gewicht: 11 kg
    Großer Lieferumfang
    Arc Force
    Gewicht: 7,9 kg
    Gewicht: 4,9 kg
    Für Semiprofessionellen Einsatz geeignet
    Gebläsegeschwindigkeit: 27 bis 53 Meter pro Sekunde
  • check
    ​Hochwertige Verarbeitung
    Hochwertige Verarbeitung
    Großer Lieferumfang
    Arc Force
    Gewicht: 11 kg
    Großer Lieferumfang
    Arc Force
    Gewicht: 7,9 kg
    Gewicht: 4,9 kg
    Für Semiprofessionellen Einsatz geeignet
    Gebläsegeschwindigkeit: 27 bis 53 Meter pro Sekunde
  • check
    ​Gutes Preis-Leistungsverhältnis
    Gutes Preis-Leistungsverhältnis
    Großer Lieferumfang
    Arc Force
    Gewicht: 11 kg
    Großer Lieferumfang
    Arc Force
    Gewicht: 7,9 kg
    Gewicht: 4,9 kg
    Für Semiprofessionellen Einsatz geeignet
    Gebläsegeschwindigkeit: 27 bis 53 Meter pro Sekunde
  • check
    ​Für professionellen sowie privaten Gebrauch geeignet
    Für professionellen sowie privaten Gebrauch geeignet
    Gutes Preis-Leistungsverhältnis
    Großer Lieferumfang
    Arc Force
    Gewicht: 11 kg
    Großer Lieferumfang
    Arc Force
    Gewicht: 7,9 kg
    Gewicht: 4,9 kg
    Für Semiprofessionellen Einsatz geeignet
    Gebläsegeschwindigkeit: 27 bis 53 Meter pro Sekunde
Die wichtigsten Eigenschaften:

​2. SUNGOLDPOWER 200amp TIG WIG ARC MMA IGBT DC

2. SUNGOLDPOWER 200amp TIG WIG ARC MMA IGBT DC
3. NTF TIG WIG Schweißgerät AC/DC Inverter SUPER TIG-200DI Pulse
4. AWM Schweißgerät 200A IGBT Inverter MMA WIG TIG
5. AWM Schweißgerät 200A IGBT Inverter MMA WIG TIG
6. MIG-250 Schutzgas Inverter Schweißgerät MIG MAG + E-Hand IGBT 250Amp 230V
7. GYS WIG- und Elektroden-Schweißinverter 160 A
8. ESAB WIG Schweißinverter Buddy TIG 160
9. AWM Schweißgerät 200A IGBT Inverter MMA WIG TIG
10. WELDINGER WIG-Schweißgerät WE 201P DC - HF gezündet 200A
SUNGOLDPOWER 200amp TIG ARC MMA IGBT DC Schweißgerät Stock Inverter Schweißer system Digitale Anzeige LED 230V Hoch frequenz Start Welder Welding Schweißinverter Schweißmaschine 200A

​Dieses Modell erhielt bei unserem WIG Schweißgerät Test den zweiten Platz, da es ein unschlagbares Preis-Leistungsverhältnis bietet. Obwohl es nur wenig kostet, arbeitet es besonders effizient und zuverlässig. Dabei wird das Gehäuse von dem Lüfter bestens gekühlt, damit es nicht überhitzt. Zudem lässt sich die Stromstärke von 10 bis zu 200 A anpassen. Geeignet ist das Gerät für diverse Materialien wie Kupfer, Bronze, Stahl, Edelstahl oder Messing. Die Bedienung fällt darüber hinaus besonders einfach aus, weil die Einstellungen über bloß einen Regler getroffen werden.

Dieses Modell erhielt bei unserem WIG Schweißgerät Test den zweiten Platz, da es ein unschlagbares Preis-Leistungsverhältnis bietet. Obwohl es nur wenig kostet, arbeitet es besonders effizient und zuverlässig. Dabei wird das Gehäuse von dem Lüfter bestens gekühlt, damit es nicht überhitzt. Zudem lässt sich die Stromstärke von 10 bis zu 200 A anpassen. Geeignet ist das Gerät für diverse Materialien wie Kupfer, Bronze, Stahl, Edelstahl oder Messing. Die Bedienung fällt darüber hinaus besonders einfach aus, weil die Einstellungen über bloß einen Regler getroffen werden.
Dieses Modell ist zwar nicht ganz billig, bringt jedoch viele Funktionen mit. Es wird digital über einen 32-bit Mikroprozessor betrieben und lässt sich sowohl an Gleich- als auch an Wechselstrom anschließen. Geschweißt werden können damit alle gängigen Materialien wie Stahl, Edelstahl, Aluminium, Kupfer oder Titan. Überzeugt hat uns hier vor allem die einfache Handhabung. So lassen sich die Einstellungen relativ simpel treffen. Sie können zudem gespeichert und später wieder abgerufen werden. Insgesamt passen auf das Gerät sogar 10 Programme, sodass es an unterschiedliche Arbeiten angepasst werden kann.
Dieses Modell erhielt vor allem aufgrund seines ausgezeichneten Preis-Leistungsverhältnisses den 4. Platz. Es kostet schließlich deutlich weniger als die professionellen Modelle. Dennoch lässt es sich im professionellen Bereich einsetzen. Immerhin kann die Stromstärke von 10 bis maximal 200 A eingestellt werden. Dies genügt selbst für besonders aufwändige Arbeiten. Darüber hinaus wurde eine Hot-Start Funktion installiert. Zudem verfügt das Modell über ARC – Force. Trotz der hohen Leistung und der vielen Features wiegt das Gehäuse gerade mal 7 kg. Deswegen konnten wir es bei unserem WIG Schweißgerät Test auch problemlos handhaben und transportieren.
Bei unserem WIG Schweißgerät Test zählte dieses Modell zu den teuersten. Ist man bereit, die hohen Anschaffungskosten zu bezahlen, bekommt man dafür aber auch besonders viel. So bringt es der Apparat auf 4,6 (TIG) bzw. 7,2 KW (MMA). Die Anzahl der Ampere lässt sich zudem auf 10 bis maximal 200 A einstellen. Die AWM IGBT speichert darüber hinaus maximal fünf unterschiedliche Programme, was die Bedienung deutlich erleichtert. Bei unserem WIG Schweißgerät Test beeindruckte uns außerdem das geringe Gewicht. Es liegt mit knapp 11 kg zwar deutlich über dem Durchschnitt. In Anbetracht der hohen Leistung fällt es jedoch relativ niedrig aus. Auch bei diesem Modell ist vergleichsweise viel im Lieferumfang enthalten. U.a. findet man hier noch Elektrodenhalter, Messeklemme, Spannhülsen und Gasschlauch vor.
Wer nach einem günstigen Modell sucht, das sowohl im privaten als auch professionellen Bereich eingesetzt werden kann, ist mit dem MIG-250 bestens beraten. Es kostet trotz der vielen Funktionen, die es bietet, nur relativ wenig. Die Ergebnisse lassen sich dennoch sehen. So können etwa Stärken von 20 bis sage und schreibe 250 A eingestellt werden. Auch ist die Bedienung sehr einfach, weil sich das Handstück gut halten lässt. Einzig beim Gewicht gibt es Abzüge. Es fällt mit 15,6 kg nämlich wirklich hoch aus. In Anbetracht der geringen Anschaffungskosten lässt sich das jedoch allemal verschmerzen. Gut gefallen hat uns bei unserem Schweißgerät Test darüber hinaus der große Lieferumfang. Inklusive sind u.a. noch Elektrodenhalter, Messeklemme und Stromdüse.
Auch dieses Modell gehörte bei unserem WIG Schweißgerät Test in die obere Preisklasse. Es ist dafür mit nahezu allen Extras ausgestattet, die derzeit für Geld zu kaufen sind. Beispielsweise verfügt es über eine Hot-Start Funktion. Außerdem wurde die sogenannte Arc Force Technologie verbaut, die den Lichtbogen stabilisiert. Zusätzlich sorgt das Anti Sticking dafür, dass die Elektrode fest brennt. Die Leistung kann übrigens zwischen 20 bis maximal 160 A eingestellt werden, was für alle gängigen Arbeiten genügt. Bei unserem WIG Schweißgerät Test überzeugte uns darüber hinaus das geringe Gewicht des Modells. Mit seinen knapp 5 kg kann es schließlich mit nur wenig Aufwand transportiert werden. Der Lieferumfang lässt ebenfalls kaum Wünsche übrig. Enthalten sind neben dem Gerät selbst u.a. noch ein Zubehör-KIT, Messeklemme sowie Elektrodenhalter.
Bei unserem WIG Schweißgerät Test gehörte dieses Modell in die gehobene Preisklasse. Die Anschaffungskosten werden allerdings auch durch die vielen Funktionen gerechtfertigt. So lässt sich der Apparat etwa besonders einfach bedienen. Hierfür befinden sich auf der Vorderseite diverse Regler. Über sie kann u.a. die Leistung angepasst werden. Dabei stehen 5 bis maximal 160 A zur Auswahl. Gut gefallen hat uns bei unserem WIG Schweißgerät Test darüber hinaus, dass die HF-Zündung berührungslos arbeitet. Dies erhöht die Lebensdauer der Elektrode massiv. Auch werden Verunreinigungen so stark reduziert. Geeignet ist das Modell übrigens für Edelstahl und Stahl. Außerdem kann damit noch Gusseisen verschweißt werden. Verwendet werden kann es mit nahezu allen Elektroden, in den Stärken 1,6 bis 3,2 mm.
An diesem Modell beeindruckten uns bei unserem WIG Schweißgerät Test vor allem die vielen Einstellmöglichkeiten. So lässt sich die Stromstärke von 5 bis 200 Ampere variieren. Der Apparat wird übrigens mit Argon betrieben und verfügt sowohl über Elektrodenhalter als auch Messeklemme. Bei unserem WIG Schweißgerät Test gefiel uns auch hier die einfache Bedienung. Das Modell verfügt über ein übersichtlich gehaltenes LCD-Display, das einen guten Überblick über die getroffenen Einstellungen gibt. Insgesamt wiegt das AWM zudem gerade mal 4,9 kg, was den mobilen Einsatz besonders einfach macht. Trotz der vielen Funktionen, die dieses Modell mitbringt, kostet es dennoch vergleichsweise wenig. Im geringen Anschaffungspreis ist zudem noch ein relativ großer Lieferumfang inklusive. So erhielten wir bei unserem WIG Schweißgerät Test neben dem Modell selbst u.a. noch Messeklemme, Elektrodenhalter und Keramikdüsen.
Bei unserem WIG Schweißgerät Test gehörte dieses Modell zu den günstigeren. Es ist für den semiprofessionellen Bereich gedacht und kann somit sowohl von Hobbyhandwerkern als auch professionellen Facharbeitern eingesetzt werden. Geeignet ist es für nahezu alle Reparaturarbeiten an Materialien wie Stahl, Kupfer oder Edelstahl. Überzeugt hat uns hier vor allem die einfache Handhabung. Immerhin wurde ein mit 4 Metern relativ langes Kabel verbaut, was einen größtmöglichen Spielraum ermöglicht. Darüber hinaus lässt sich dieses Modell per Hot-Start Funktion anstellen, wodurch die Elektrode nicht festklebt. Das Gewicht des WE 201P DC fällt mit 8 kg außerdem nur gering aus. Bei unserem WIG Schweißgerät Test konnten wir es daher besonders einfach transportieren.

​Die wichtigsten Eigenschaften:

  • check
    ​Stromstärke anpassbar: 10 bis 200 A
    Stromstärke anpassbar: 10 bis 200 A
    Digitaler Betrieb über 32-bit Mikroprozessor
    Stromstärke einstellbar auf 10 bis 200 A
    Für professionellen und privaten Einsatz geeignet
    Für privaten und professionellen Einsatz geeignet
    Leistung einstellbar: 20 bis 160 A
    Für Elektroden von 1,6 mm bis 3,2 mm
    LCD-Display
    Länge des Schweißkabels: 4 Meter
    Kostensparender Betrieb
  • check
    ​Ausgezeichnetes Preis-Leistungsverhältnis
    Ausgezeichnetes Preis-Leistungsverhältnis
    HF-Zündung
    Kapazität: 7,2 KW (MMA) bzw. 4,7 KW (TIG)
    Leistung: 4,6 KW (TIG) bzw. 7,2 KW (MMA)
    Schweißstärke: 20 bis 250 A
    Großer Lieferumfang
    Einfache Handhabung
    Hot-Start Funktion
    Hot-Start Funktion
    Drehzahl anpassbar: 11400 bis 21500 Umdrehungen pro Minute
  • check
    ​Geeignet für u.a.: Kupfer, Messing, Bronze, Edelstahl oder Stahl
    Geeignet für u.a.: Kupfer, Messing, Bronze, Edelstahl oder Stahl
    10 Programm speicherbar
    Hot-Start Funktion
    Stärke: 10 bis 200 A
    Gewicht: 15,6 kg
    Hot-Start
    Leistung einstellbar: 5 bis 160 A
    IGBT Funktion
    Einfache Handhabung
    Volumen: 402 bis 798 m³ pro Stunde
  • check
    ​Einfache Bedienung
    Einfache Bedienung
    Großer Lieferumfang
    Arc Force
    Gewicht: 11 kg
    Großer Lieferumfang
    Arc Force
    Gewicht: 7,9 kg
    Gewicht: 4,9 kg
    Für Semiprofessionellen Einsatz geeignet
    Gebläsegeschwindigkeit: 27 bis 53 Meter pro Sekunde
  • check
    ​Gewicht: 9 kg
    Gewicht: 9 kg
    Hochwertige Verarbeitung
    Großer Lieferumfang
    Arc Force
    Gewicht: 11 kg
    Großer Lieferumfang
    Arc Force
    Gewicht: 7,9 kg
    Gewicht: 4,9 kg
    Für Semiprofessionellen Einsatz geeignet
    Gebläsegeschwindigkeit: 27 bis 53 Meter pro Sekunde
Die wichtigsten Eigenschaften:

​1. Berlan WIG/TIG Inverter Schweißgerät 180A - BWIG180 Test

1. Berlan WIG/TIG Inverter Schweißgerät 180A - BWIG180
2. SUNGOLDPOWER 200amp TIG WIG ARC MMA IGBT DC
3. NTF TIG WIG Schweißgerät AC/DC Inverter SUPER TIG-200DI Pulse
4. AWM Schweißgerät 200A IGBT Inverter MMA WIG TIG
5. AWM Schweißgerät 200A IGBT Inverter MMA WIG TIG
6. MIG-250 Schutzgas Inverter Schweißgerät MIG MAG + E-Hand IGBT 250Amp 230V
7. GYS WIG- und Elektroden-Schweißinverter 160 A
8. ESAB WIG Schweißinverter Buddy TIG 160
9. AWM Schweißgerät 200A IGBT Inverter MMA WIG TIG
10. WELDINGER WIG-Schweißgerät WE 201P DC - HF gezündet 200A
Berlan WIG/TIG Inverter Schweißgerät 180A - BWIG180

​Bei unserem WIG Schweißgerät Test hatte dieses Modell das beste Preis-Leistungsverhältnis, weswegen es an erster Stelle steht. Es lässt sich in der Stromstärke von 20 bis ca. 180 A einstellen. Betrieben werden kann es mit Argon oder CO2. Die verbauten Komponenten sind trotz des geringen Preises hochwertig, was eine lange Haltbarkeit ermöglicht. Außerdem wurde eine HF-Zündung verbaut, die die Spitze das Metall nicht berührt. Allein das Gewicht ist uns hier negativ aufgefallen. Es beläuft sich nämlich auf 10,5 kg, was relativ hoch ausfällt.

Bei unserem WIG Schweißgerät Test hatte dieses Modell das beste Preis-Leistungsverhältnis, weswegen es an erster Stelle steht. Es lässt sich in der Stromstärke von 20 bis ca. 180 A einstellen. Betrieben werden kann es mit Argon oder CO2. Die verbauten Komponenten sind trotz des geringen Preises hochwertig, was eine lange Haltbarkeit ermöglicht. Außerdem wurde eine HF-Zündung verbaut, die die Spitze das Metall nicht berührt. Allein das Gewicht ist uns hier negativ aufgefallen. Es beläuft sich nämlich auf 10,5 kg, was relativ hoch ausfällt.
Dieses Modell erhielt bei unserem WIG Schweißgerät Test den zweiten Platz, da es ein unschlagbares Preis-Leistungsverhältnis bietet. Obwohl es nur wenig kostet, arbeitet es besonders effizient und zuverlässig. Dabei wird das Gehäuse von dem Lüfter bestens gekühlt, damit es nicht überhitzt. Zudem lässt sich die Stromstärke von 10 bis zu 200 A anpassen. Geeignet ist das Gerät für diverse Materialien wie Kupfer, Bronze, Stahl, Edelstahl oder Messing. Die Bedienung fällt darüber hinaus besonders einfach aus, weil die Einstellungen über bloß einen Regler getroffen werden.
Dieses Modell ist zwar nicht ganz billig, bringt jedoch viele Funktionen mit. Es wird digital über einen 32-bit Mikroprozessor betrieben und lässt sich sowohl an Gleich- als auch an Wechselstrom anschließen. Geschweißt werden können damit alle gängigen Materialien wie Stahl, Edelstahl, Aluminium, Kupfer oder Titan. Überzeugt hat uns hier vor allem die einfache Handhabung. So lassen sich die Einstellungen relativ simpel treffen. Sie können zudem gespeichert und später wieder abgerufen werden. Insgesamt passen auf das Gerät sogar 10 Programme, sodass es an unterschiedliche Arbeiten angepasst werden kann.
Dieses Modell erhielt vor allem aufgrund seines ausgezeichneten Preis-Leistungsverhältnisses den 4. Platz. Es kostet schließlich deutlich weniger als die professionellen Modelle. Dennoch lässt es sich im professionellen Bereich einsetzen. Immerhin kann die Stromstärke von 10 bis maximal 200 A eingestellt werden. Dies genügt selbst für besonders aufwändige Arbeiten. Darüber hinaus wurde eine Hot-Start Funktion installiert. Zudem verfügt das Modell über ARC – Force. Trotz der hohen Leistung und der vielen Features wiegt das Gehäuse gerade mal 7 kg. Deswegen konnten wir es bei unserem WIG Schweißgerät Test auch problemlos handhaben und transportieren.
Bei unserem WIG Schweißgerät Test zählte dieses Modell zu den teuersten. Ist man bereit, die hohen Anschaffungskosten zu bezahlen, bekommt man dafür aber auch besonders viel. So bringt es der Apparat auf 4,6 (TIG) bzw. 7,2 KW (MMA). Die Anzahl der Ampere lässt sich zudem auf 10 bis maximal 200 A einstellen. Die AWM IGBT speichert darüber hinaus maximal fünf unterschiedliche Programme, was die Bedienung deutlich erleichtert. Bei unserem WIG Schweißgerät Test beeindruckte uns außerdem das geringe Gewicht. Es liegt mit knapp 11 kg zwar deutlich über dem Durchschnitt. In Anbetracht der hohen Leistung fällt es jedoch relativ niedrig aus. Auch bei diesem Modell ist vergleichsweise viel im Lieferumfang enthalten. U.a. findet man hier noch Elektrodenhalter, Messeklemme, Spannhülsen und Gasschlauch vor.
Wer nach einem günstigen Modell sucht, das sowohl im privaten als auch professionellen Bereich eingesetzt werden kann, ist mit dem MIG-250 bestens beraten. Es kostet trotz der vielen Funktionen, die es bietet, nur relativ wenig. Die Ergebnisse lassen sich dennoch sehen. So können etwa Stärken von 20 bis sage und schreibe 250 A eingestellt werden. Auch ist die Bedienung sehr einfach, weil sich das Handstück gut halten lässt. Einzig beim Gewicht gibt es Abzüge. Es fällt mit 15,6 kg nämlich wirklich hoch aus. In Anbetracht der geringen Anschaffungskosten lässt sich das jedoch allemal verschmerzen. Gut gefallen hat uns bei unserem Schweißgerät Test darüber hinaus der große Lieferumfang. Inklusive sind u.a. noch Elektrodenhalter, Messeklemme und Stromdüse.
Auch dieses Modell gehörte bei unserem WIG Schweißgerät Test in die obere Preisklasse. Es ist dafür mit nahezu allen Extras ausgestattet, die derzeit für Geld zu kaufen sind. Beispielsweise verfügt es über eine Hot-Start Funktion. Außerdem wurde die sogenannte Arc Force Technologie verbaut, die den Lichtbogen stabilisiert. Zusätzlich sorgt das Anti Sticking dafür, dass die Elektrode fest brennt. Die Leistung kann übrigens zwischen 20 bis maximal 160 A eingestellt werden, was für alle gängigen Arbeiten genügt. Bei unserem WIG Schweißgerät Test überzeugte uns darüber hinaus das geringe Gewicht des Modells. Mit seinen knapp 5 kg kann es schließlich mit nur wenig Aufwand transportiert werden. Der Lieferumfang lässt ebenfalls kaum Wünsche übrig. Enthalten sind neben dem Gerät selbst u.a. noch ein Zubehör-KIT, Messeklemme sowie Elektrodenhalter.
Bei unserem WIG Schweißgerät Test gehörte dieses Modell in die gehobene Preisklasse. Die Anschaffungskosten werden allerdings auch durch die vielen Funktionen gerechtfertigt. So lässt sich der Apparat etwa besonders einfach bedienen. Hierfür befinden sich auf der Vorderseite diverse Regler. Über sie kann u.a. die Leistung angepasst werden. Dabei stehen 5 bis maximal 160 A zur Auswahl. Gut gefallen hat uns bei unserem WIG Schweißgerät Test darüber hinaus, dass die HF-Zündung berührungslos arbeitet. Dies erhöht die Lebensdauer der Elektrode massiv. Auch werden Verunreinigungen so stark reduziert. Geeignet ist das Modell übrigens für Edelstahl und Stahl. Außerdem kann damit noch Gusseisen verschweißt werden. Verwendet werden kann es mit nahezu allen Elektroden, in den Stärken 1,6 bis 3,2 mm.
An diesem Modell beeindruckten uns bei unserem WIG Schweißgerät Test vor allem die vielen Einstellmöglichkeiten. So lässt sich die Stromstärke von 5 bis 200 Ampere variieren. Der Apparat wird übrigens mit Argon betrieben und verfügt sowohl über Elektrodenhalter als auch Messeklemme. Bei unserem WIG Schweißgerät Test gefiel uns auch hier die einfache Bedienung. Das Modell verfügt über ein übersichtlich gehaltenes LCD-Display, das einen guten Überblick über die getroffenen Einstellungen gibt. Insgesamt wiegt das AWM zudem gerade mal 4,9 kg, was den mobilen Einsatz besonders einfach macht. Trotz der vielen Funktionen, die dieses Modell mitbringt, kostet es dennoch vergleichsweise wenig. Im geringen Anschaffungspreis ist zudem noch ein relativ großer Lieferumfang inklusive. So erhielten wir bei unserem WIG Schweißgerät Test neben dem Modell selbst u.a. noch Messeklemme, Elektrodenhalter und Keramikdüsen.
Bei unserem WIG Schweißgerät Test gehörte dieses Modell zu den günstigeren. Es ist für den semiprofessionellen Bereich gedacht und kann somit sowohl von Hobbyhandwerkern als auch professionellen Facharbeitern eingesetzt werden. Geeignet ist es für nahezu alle Reparaturarbeiten an Materialien wie Stahl, Kupfer oder Edelstahl. Überzeugt hat uns hier vor allem die einfache Handhabung. Immerhin wurde ein mit 4 Metern relativ langes Kabel verbaut, was einen größtmöglichen Spielraum ermöglicht. Darüber hinaus lässt sich dieses Modell per Hot-Start Funktion anstellen, wodurch die Elektrode nicht festklebt. Das Gewicht des WE 201P DC fällt mit 8 kg außerdem nur gering aus. Bei unserem WIG Schweißgerät Test konnten wir es daher besonders einfach transportieren.

​Die wichtigsten Eigenschaften:

  • check
    ​Unschlagbares Preis-Leistungsverhältnis
    Unschlagbares Preis-Leistungsverhältnis
    Stromstärke anpassbar: 10 bis 200 A
    Digitaler Betrieb über 32-bit Mikroprozessor
    Stromstärke einstellbar auf 10 bis 200 A
    Für professionellen und privaten Einsatz geeignet
    Für privaten und professionellen Einsatz geeignet
    Leistung einstellbar: 20 bis 160 A
    Für Elektroden von 1,6 mm bis 3,2 mm
    LCD-Display
    Länge des Schweißkabels: 4 Meter
    Kostensparender Betrieb
  • check
    ​Stromstärke: 20 bis 180 A
    Stromstärke: 20 bis 180 A
    Ausgezeichnetes Preis-Leistungsverhältnis
    HF-Zündung
    Kapazität: 7,2 KW (MMA) bzw. 4,7 KW (TIG)
    Leistung: 4,6 KW (TIG) bzw. 7,2 KW (MMA)
    Schweißstärke: 20 bis 250 A
    Großer Lieferumfang
    Einfache Handhabung
    Hot-Start Funktion
    Hot-Start Funktion
    Drehzahl anpassbar: 11400 bis 21500 Umdrehungen pro Minute
  • check
    ​Lange Haltbarkeit
    Lange Haltbarkeit
    Geeignet für u.a.: Kupfer, Messing, Bronze, Edelstahl oder Stahl
    10 Programm speicherbar
    Hot-Start Funktion
    Stärke: 10 bis 200 A
    Gewicht: 15,6 kg
    Hot-Start
    Leistung einstellbar: 5 bis 160 A
    IGBT Funktion
    Einfache Handhabung
    Volumen: 402 bis 798 m³ pro Stunde
Die wichtigsten Eigenschaften:
Unser WIG Schweißgerät Test 2017 – Diese Modelle Sind Empfehlenswert
Ihre Bewertung ist Wichtig!