Top 10 Tauchcomputer Test & Vergleich 2017

Tauchcomputer test

Tauchen ist ein schönes Hobby, bei dem man sowohl gut entspannen als auch aufregende Abenteuer erleben kann. Völlig unüberlegt darf man hier allerdings nicht vorgehen, da schlimmstenfalls sogar lebensgefährliche Verletzungen verursacht werden können. Immerhin müssen verschiedene Werte im Blick behalten werden. Denn taucht man beispielsweise zu schnell aus der Tiefe zurück an die Oberfläche, so wird Stickstoff freigesetzt, der dem Körper schadet. Und hält man sich zu lange in kaltem Wasser auf, drohen Unterkühlungen. Damit es erst gar nicht so weit kommt, verwendet man am besten einen Tauchcomputer. Diese kleinen Helfer werden wie eine Armbanduhr getragen und informieren über Werte wie die Tiefe, die Temperatur oder die Länge des Tauchganges. Solche Geräte gibt es in vielen verschiedenen Ausführungen. Um die Kaufentscheidung zu erleichtern, stellen wir in unserem Tauchcomputer Test die derzeit zehn besten vor.

10. Pyle Schnorchel und Tauch Multifunktions Wassersport-Uhr

Pyle Schnorchel und Tauch Multifunktions Wassersport-Uhr mit Tauchmodus Chronograph Tauchtiefe, Orange, PSNKW30O

Dieses Modell hält eine Tiefe von bis zu 100 Metern aus, was weit mehr ist, als der menschliche Körper noch verträgt. Bei unserem Tauchcomputer Test hat uns hier vor allem die Funktion gefallen, die Alarm schlägt, sobald man zu schnell auftreibt. Das Gerät zeigt außerdem die Uhrzeit an und lässt sich für einen Countdown nutzen. Überhaupt kann es wie eine herkömmliche Uhr verwendet werden und zeigt etwa das Datum an oder fungiert als Wecker. Der Tauchmodus wird übrigens automatisch aktiviert, sobald man sich unter einer Tiefe von 1,5 Metern befindet. Dann informiert das Modell beispielsweise über die Temperatur, die Tiefe und die Tauchzeit. Zudem lassen sich die Daten speichern, um sie zu vergleichen.

Die wichtigsten Eigenschaften:

  • Für Tiefen bis zu 100 Meter
  • Informiert über Zeit und Datum
  • Funktionen: Countdown, Wecker, Stoppuhr
  • Zeigt Tiefe, Temperatur oder Dauer des Tauchgangs an
  • Tauchmodus wird ab einer Tiefe von 1,5 Metern automatisch aktiviert

9. Aqualung Tauchcomputer i200 Test

Aqualung Tauchcomputer i200 - Uhrenformat - Nitrox u. Pressluft

Bei unserem Tauchcomputer Test gehört dieses Modell zu den eher höherpreisigen. Für diese Anschaffungskosten erhält man allerdings auch so einiges. Beispielsweise bietet das Gerät diverse Betriebsmodi wie die Messung von Zeit oder den Tauch- oder Freizeitmodus. Bei Ersterem werden übrigens Werte wie die maximale Tiefe und die verstrichene Zeit gemessen. Dabei werden bis zu 24 Datensätze gespeichert, damit man die verschiedenen Tauchgänge untereinander vergleichen. Gefallen hat bei unserem Tauchcomputer Test außerdem, dass man dieses Modell auch einfach als herkömmliche Uhr tragen kann. Ihr sportliches Design passt schließlich zu vielen unterschiedlichen Outfits. Übrigens ist die Batterie nicht fest verbaut, sondern austauschbar, was die Haltbarkeit deutlich erhöht.

Die wichtigsten Eigenschaften:

  • Freizeit- und Tauchmodus
  • Erfasst u.a. Temperatur, maximale Tiefe und Tauchzeit
  • Alarm für Tiefe, Zeit und Grundzeit
  • Als herkömmliche Uhr nutzbar

8. Mares Erwachsene Tauchcomputer Dive MATRIX Test

Mares Erwachsene Tauchcomputer Dive MATRIX, Schwarz, BX, 414166

Bei diesem Modell handelt es sich um eine besonders luxuriöse Ausführung, die entsprechend viel kostet. Wir vergaben an es den 8. Platz, da es dafür auch zahlreiche Features bietet. Besonders positiv aufgefallen ist während unserem Tauchcomputer Test vor allem die Handlichkeit. Das Gerät hat wirklich sehr kompakte Ausmaße und lässt sich daher ebenso als herkömmliche Uhr verwenden. Dennoch kann das Display selbst unter Wasser bestens abgelesen werden. In den Tauchmodus wird auch hier automatisch geschaltet, sobald eine Tiefe von 1,5 Metern erreicht wurde. Dann zeigt der Computer den Tauchbildschirm an und stellt zahlreiche Daten wie die aktuelle Tiefe, die maximale Tiefe oder die Temperatur dar. Ein Alarm, der warnt, sollte man zu schnell auftauchen, ist ebenfalls programmierbar.

Die wichtigsten Eigenschaften:

  • Kompakte Maße
  • Tauch- oder Freizeitmodus
  • Schaltet automatisch in den Tauchmodus bei 1,5 Metern Tiefe
  • Zeigt u.a. Tiefe, Temperatur und maximale Tiefe
  • Alarm für zu schnelles Auftauchen

7. Suunto D4i Tauchcomputer

Suunto D4i Tauchcomputer ohne Sender (twilight)

Mit diesem Modell ließ sich bei unserem Tauchcomputer Test sehr gut arbeiten. Es bietet nämlich alles, was ein guter Tauchcomputer können sollte. So wird etwa die Aufstiegsgeschwindigkeit angezeigt und auch ein Alarm geschlagen, sollte sie zu schnell sein. Aus Versehen in zu große Tiefen zu geraten, wird ebenfalls verhindert, da hiervor ebenfalls per akustischem Signal gewarnt wird. Das Gerät ist zudem u.a. in der Lage, die Tauchzeit oder die Tiefe anzugeben. Bei unserem Tauchcomputer Test konnten wir damit selbst in kälterem Wasser tauchen. Der Computer soll darüber hinaus sogar Temperaturen bis 0° C aushalten. Die maximale Tiefe beträgt 100 Meter, wodurch er jedenfalls für alle Formen des herkömmlichen Tauchens geeignet ist.

Die wichtigsten Eigenschaften:

  • Tauchtiefe: bis zu 100 Meter
  • Alarm für Tauchtiefe und zu schnelles Auftauchen
  • Alarm für zu niedrigen Batteriestand
  • Temperaturen: 0 bis 40° C
  • Wiegt 85 g

6. Suunto Unisex Core Outdoor-Uhr Test

Suunto Core All Black Armbandcomputer

Dieses Modell ist nicht allein fürs Tauchen gedacht, sondern bietet es darüber hinaus zahlreiche Funktionen, die es für Bergsteiger interessant machen. Wir haben es dennoch bei unserem Tauchcomputer Test mit in die Liste aufgenommen, da es sich gut zum Schnorcheln verwenden lässt. Hierbei misst es, in welcher Tiefe man sich befindet. Dadurch werden Verletzungen ausgeschlossen. Einen Alarm für zu schnelles Auftauchen sucht man hier allerdings vergeblich. Diese Funktion ist bei so geringen Tiefen aber auch nicht nötig. Dafür verfügt das Modell über eine Unwetterwarnung. Somit läuft man nicht Gefahr bei stürmischem Wetter tauchen zu gehen. Die Uhr kann übrigens außerdem noch die Höhe messen und als Kompass dienen.

Die wichtigsten Eigenschaften:

  • Fürs Schnorcheln geeignet
  • Maximale Tauchtiefe: 30 Meter
  • Höhenmesser
  • Enthält Kompass
  • Warnt vor Unwettern
  • Zeigt Uhrzeit und Datum an

5. Cressi Giotto Tauchcomputer Dual-Mix Test

Cressi Dekompression Tauchcomputer Giotto Diving Computer, Schwarz/Rot, KS740058

Bei unserem Tauchcomputer Test vergaben wir an dieses Modell den 5. Platz, da es ein sehr sicheres Tauchen ermöglicht. Es arbeitet nämlich mit einem ausgereiften Algorithmus, mit dem sich berechnen lässt, wie schnell man wieder zurück an die Oberfläche schwimmen darf. Dabei berücksichtigt das Gerät auch mehrtägige oder wiederholte Tauchgänge und die verwendeten Gasgemische. Die Uhr, die bis zu 120 m wasserdicht bleibt, misst zahlreiche Daten wie die Temperatur oder die Wassertiefe. Diese können dann gespeichert und mit anderen Tauchgängen verglichen werden. Der interne Speicher nimmt so bis zu 60 Tauchgänge bzw. maximal 70 Stunden auf. Beim Tauchcomputer Test ließ sich das Gerät übrigens selbst unter Wasser einfach ablesen, da die Ziffern sehr groß sind.

Die wichtigsten Eigenschaften:

  • Misst Werte wie Tiefe, Temperatur oder maximale Tiefe
  • Bis zu 120 m wasserdicht
  • Speichert maximal 60 Tauchgänge bzw. 70 Stunden
  • Ausgereifter Algorithmus berechnet Auftauchgeschwindigkeit

4. Mares Erwachsene Dive Computer Nemo Wide Tauchcomputer

Mares Erwachsene Dive Computer Nemo Wide Tauchcomputer, Schwarz, BX

Das Besondere an diesem Modell ist die schiere Größe und die hohe Robustheit. Hierdurch machen selbst kleine Zusammenstöße mit der Türe oder mit Steinen der Uhr nichts aus. Das Display lässt sich so auch einfach ablesen. Generell konnten wir bei unserem Tauchcomputer Test mit diesem Modell sehr gut arbeiten. Es zeigt unter Wasser alle wichtigen Daten an wie die Tiefe, die Zeit oder die Temperatur. Über den Sättigungsgrad informiert das Gerät ebenfalls, sodass man nicht zu schnell wieder an die Oberfläche schwimmt. Dabei werden unterschiedliche Gasgemische in Betracht gezogen. Das Modell eignet sich dadurch auch fürs Nitroxtauchen.

Die wichtigsten Eigenschaften:

  • Zeigt u.a. Tiefe, Temperatur oder Sättigungsgrad an
  • Für Nitroxtauchen geeignet
  • Robuste Verarbeitung
  • Großes, einfach abzulesendes Display
  • Einfache Bedienung

3. SUUNTO - ZOOP NOVO Black Test

Suunto Zoop Novo Nitrox Tauchcomputer (lime)

An dieses Modell vergeben wir bei unserem Tauchcomputer Test den dritten Platz, da es ein sehr günstiges Preis-Leistungsverhältnis bietet. Für die geringen Kosten leistet es schließlich relativ viel. So verfügt das Gerät über alle wichtigen Funktionen wie das Anzeigen der Temperatur oder der Tiefe und warnt zudem vor zu schnellem Auftauchen. Wir fanden bei unserem Tauchcomputer Test darüber hinaus die Handhabung ausgesprochen einfach, da das Display schön groß ist und die Knöpfe intuitiv zu bedienen sind. Die Uhr schaltet sich außerdem von selbst aus, wenn sie länger nicht gebraucht wird, was die Laufzeit der Batterie deutlich erhöht.

Die wichtigsten Eigenschaften:

  • Einfache Bedienung
  • Zeigt alle wichtigen Werte an wie Temperatur oder Zeit
  • Warnt vor zu schnellem Auftauchen

2. Mares Dive Computer Puck Pro Color Tauchcomputer

Mares Dive Computer Puck Pro Color Tauchcomputer

Im Vergleich zu den teureren Modellen ist dieses Gerät eher schlicht designt. Wir vergaben an es bei unserem Tauchcomputer Test dennoch den zweiten Platz, da es alle wichtigen Funktionen erfüllt und nur relativ wenig kostet. So lassen sich etwa die Werte wie die Tiefe, die Temperatur oder die mittlere Tiefe anzeigen. Außerdem wird bei einer zu hohen Aufstiegsgeschwindigkeit gewarnt.

Die wichtigsten Eigenschaften:

  • Gutes Preis-Leistungsverhältnis
  • Zeigt Tiefe, Temperatur und mittlere Tiefe an
  • Alarm für Aufstiegsgeschwindigkeit

1. Cressi Newton Titanium Tauchcomputer Test

Cressi Dekompressionstauchcomputer Newton Titanium Watch, Schwarz, KS800055

Wir kürten bei unserem Tauchcomputer Test dieses Produkt zum Sieger, weil man damit sehr sicher tauchen kann. Immerhin warnt der Alarm vor einer zu schnellen Aufstiegsgeschwindigkeit. Dabei ist der Algorithmus auch so ausgereift, dass er vorherige Tauchgänge mit in Betracht zieht. Die Uhr bietet darüber hinaus alles, was man von einem Tauchcomputer erwarten kann. Sie zeigt beispielsweise die Tiefe oder die Temperatur an. Bei Letzterem können Messungen im Bereich von -5 bis 40° C durchgeführt werden. Das Modell ist außerdem komfortabel zu tragen und durch sein schickes Design alltagstauglich.

Die wichtigsten Eigenschaften:

  • Ausgereifter Algorithmus warnt unter Berücksichtigung vorheriger Tauchgänge vor zu schnellem Auftauchen
  • Zeigt alle wichtigen Werte wie Temperatur oder Tiefe an
  • Schickes Design
  • Maximale Tauchtiefe: 120 Meter
Top 10 Tauchcomputer Test & Vergleich 2017
Ihre Bewertung ist Wichtig!