Menu

3D Drucker Test 2018 – diese 10 Produkte sind empfehlenswert

Sport & Freizeit

3D Drucker Test und Vergleich

Ob Modelle, Waffen oder sogar Häuser – inzwischen kann fast alles in 3D-Druckern hergestellt werden. Der perfekte Zeitpunkt also, um auf den rasenden Zug dieser bahnbrechenden Technologie aufzuspringen. Im Anbetracht des Nutzens sind die dafür nötigen Investitionskosten relativ niedrig. Gute Geräte gibt es schon ab einigen Hundert Euro. Sie funktionieren, indem zunächst eine Vorlage in einem 3D-Modellierungsprogramm entworfen wird. Stattdessen können Pläne auch online heruntergeladen oder gekauft werden. Entsprechend der Vorlage beginnt der Drucker dann, Bahnen aus Filament aus Kunststoff bzw. Plastik aufzutragen. Wenn diese Materialien den Druckkopf verlassen, sind sie stark erhitzt und daher flüssig. Nach und nach kühlen sie ab und ergeben so eine feste Form. Solltet ihr noch nicht so recht wisst, welches Modell das richtige für euch ist, hilft euch unser 3D Drucker Vergleich weiter. Wir zeigen euch 10 Geräte, die derzeit zu den besten auf dem Markt gehören.

10. GEEETECH A10 3D Drucker Test

GEEETECH A10 3D Drucker, Aluminium Prusa I3 Typ, Schnelle Montage DIY Kit mit eine Druckfläche von 220×220×260mm, Power Failure Recovery, und einen Open Source GT2560 Steuerungsplatine.

Der Geeetech gehört bei unserem 3D Drucker Test zu den teureren Modellen. Wir finden ihn dennoch empfehlenswert, da er auch besonders viel zu bieten hat. So ist sein Bauraum mit 22 x 22 x 26 cm groß bemessen. Dadurch ist er problemlos in der Lage, selbst höhere und breitere Modelle anzufertigen. Die Bedienung ist ebenfalls bestens gelungen, um Anfängern den Einstieg zu erleichtern. Gesteuert wird das Gerät nämlich über EasyPrint 3D, ein vom Hersteller selbst entwickeltes Programm. Darüber die verschiedenen Parameter einzustellen geht schnell von der Hand. Über das Wifi-Modul, könnt ihr das Gerät sogar per App steuern und diverse 3D-Modelle anwenden.

Benutzerfreundlich fanden wir während unseres Tests außerdem die einfache Installation. Sie lässt sich von Anfängern durchführen, weil das Gerät bereits vormontiert ist. Es müssen lediglich ein paar Schrauben angebracht werden. Und kommt es beim Betrieb zu Unterbrechungen durch einen Stromausfall oder dadurch, dass die Druckpaste ausgeht, beginnt dieses Modell nach der Unterbrechung wieder dort, wo es aufgehört hat.

Die wichtigsten Eigenschaften im Überblick:

  • Bauraum: 22 x 22 x 26 cm
  • Über Wifi Steuerung per App
  • Software: EasyPrint 3D
  • check
    Berührungsempfindlicher Bildschirm
  • check
    Einfache Montage
  • check
    Für Anfänger und Profis geeignet

9. Comgrow Creality Ender 3

Comgrow Creality Ender 3 3D-Drucker Aluminum DIY mit Druckvorgang 220 * 220 * 250mm

Dieses Modell verfügt ebenfalls über einen Schutz bei Stromausfällen, indem es den Fortschritt speichert und danach einfach weiterdruckt. Es hat mit 22 x 22 x 25 cm einen etwas kleineren Bauraum. Insgesamt wiegt es auch nur 8,6 kg, weswegen es einfach transportiert werden kann und keine zu großen Anforderungen an den Tisch oder die Arbeitsplatte stellt. Die Druckgeschwindigkeit von 180 mm/s fanden wir bei unserem 3D Drucker Test schön schnell. So müsst ihr möglichst kurz warten, bis das Ergebnis vor euch steht. Im Lieferumfang ist auch schon Filament enthalten, das für kleinere Drucke genügt. Der Aufbau ist beim Creality etwas komplizierter, da diverse Kabel verbunden werden müssen und nur wenige der Teile vormontiert sind.

Überzeugt hat uns bei unserem 3D Drucker Test auch, dass das Gerät vor dem Verschicken 24 Stunden lang vom Hersteller auf Herz und Nieren geprüft wird. Durch diese gründliche Qualitätssicherung sind Fehler fast unmöglich. Überhaupt hat der Hersteller trotz des günstigen Preises hochwertige Materialien verbaut, die eine lange Haltbarkeit versprechen. Der Drucker benötigt zudem bloß 5 Minuten, um eine Temperatur von 110° C zu erreichen.

Die wichtigsten Eigenschaften:

  • Gutes Preis-Leistungsverhältnis
  • Bauraum: 22 x 22 x 25 cm
  • Gewicht: 8,6 kg
  • check
    Druckgeschwindigkeit maximal: 180 mm/s
  • check
    Maximale Temperatur der Düse: 255° C
  • check
    Hochwertige Materialien

8. Geeetech A 3D Drucker Acrylic Prusa I3 Pro B

Geeetech 3D Drucker Acrylic Prusa I3 Pro B 3D Drucker Kit Selbstbauen 3D Drucker, DIY 3D Printer kit

Dieses Modell können wir bei unserem 3D Drucker Test empfehlen, weil es ein unschlagbares Preis-Leistungsverhältnis hat. Es bietet trotz der günstigen Kosten eine hohe Temperatur von maximal 110° C oder 240° C am Heizbett bzw. Extruder. Der Bauraum fällt mit 20 x 20 x 18 cm dagegen etwas gering aus. Für all diejenigen, die ohnehin nur kleinere Gegenstände drucken möchten, genügt das durchaus. Darüber hinaus hat die Düse einen Durchmesser von 0,3 mm und ist mit Filament mit einem Durchmesser von 1,75 mm kompatibel. Kombiniert werden kann das Gerät mit Druckerpaste aus ABS bzw. PLA. Nylon ist hierfür weniger geeignet, da es teils die Düse verstopft.

Gesteuert wird der Geeetech A über eine USB-Verbindung mit dem Computer. Er unterstützt aber auch einen einen Stand-Alone-Druck per SD-Karte. Dieses Modell lässt sich mit den folgenden Betriebssystemen nutzen: Windows, Mac und Linux. Beeindruckt hat uns während unseres Tests auch der große Lieferumfang. Neben dem Drucker selbst sind noch Werkzeuge und 3 m Filament enthalten. Gebaut wurde der Geeetech A aus robustem Kunststoff und Metall. Beides Materialien, die lange haltbar sind.

Die wichtigsten Eigenschaften:

  • Bauraum Maße: 20 x 20 x 18 cm
  • Durchmesser der Düse: 0,3 mm
  • Geeignetes Filament: PLA, ABS
  • check
    Steuerung per Computer oder SD-Karte
  • check
    Lieferumfang: 3D Drucker, 3 m Filament, Werkzeuge

7. GIANTARM® 3D-Drucker Mecreator 2

GIANTARM 3D-Drucker Mecreator 2 Zusammengebauter Haushalts- und Büro Schreibtrisch 3D-Drucker mit stabilem Metall-Gehäuse, unterstützt verschiedene Filament-Typen

An diesem Modell gefiel uns bei unserem 3D Drucker Test, dass es schön kompakt gebaut ist. Der Bauraum misst hier lediglich 160 x 160 x 160 mm. Auch wurde das Gerät mit klaren Abgrenzungen würfelförmig konstruiert. Es lässt sich daher problemlos im Büro unterbringen, ohne dass man zu sehr aufpassen müsste, nicht aus Versehen den Vorgang zu stören. Die Druckgeschwindigkeit liegt hier bei bis zu 80 mm pro Sekunde, was zwar etwas langsamer, für ein derart günstiges und kompaktes Gerät jedoch okay ist. Der Durchmesser der Düse beträgt beim Mecreator 0,4 mm. Kompatibel ist sie mit Filament aus ABS oder PLA. Die Genauigkeit beläuft sich auf 0,05 mm auf den X- und Y-Achsen. Auf der Z-Achse sind dagegen 0,02 mm möglich.

Insgesamt konnten wir während unseres Testes selbst feine Details darstellen lassen. Dieses Modell kann mit Windows, Mac und Linux betrieben werden. Es unterstützt Repetier-Host, Printrun, GT-host und Cura. Die maximalen Temperaturen betragen 110 und 240° C an Heizbett bzw. Extruder.

Die wichtigsten Eigenschaften:

  • Maße des Bauraums: 160 x 160 x 160 mm
  • Kompakte Bauweise
  • Genauigkeit: X-/Y: 0,05 mm; Z: 0,02 mm
  • check
    Material Filament: ABS, PLA
  • check
    Kompatibel mit den Betriebssystemen Linux, Windows und Mac

6. GEEETECH E180 Mini

GEEETECH E180 Mini 3D Drucker mit Stromausfall-Wiederherstellung, Werkzeuglos wechselbare Druckdüse, 3.2″ Vollfarb-Touch Screen

Wie es der Name bereits verrät, ist dieses Modell relativ klein. Es misst insgesamt 284 x 156 x 320 mm und passt somit selbst auf kleinere Tische. Es wiegt zudem nur 4,5 kg, was einen Transport stark vereinfacht. Überzeugt hat uns bei unserem 3D Drucker Test vor allem das gute Preis-Leistungsverhältnis. Für die günstigen Anschaffungskosten ist dieses Modell relativ präzise. Es hat eine Positionierungsgenauigkeit von 0,011 mm und 0,0025 mm auf der X- und Y- bzw. Z-Achse. Die Plattform besteht zudem aus Glas, das resistent gegen Hitze und somit besonders robust ist. Für die Führungen wurde hochwertiger Edelstahl verwendet. Dank der robusten Materialien hält dieses Modell lange durch und sollte selbst nach einem Jahre überdauernden Betrieb kaum Abnutzungserscheinungen zeigen. Während unseres Tests gefiel uns außerdem der 3,2 Zoll große Touch-Monitor, der übersichtlich und entsprechend einfach zu bedienen ist.

Die wichtigsten Eigenschaften:

  • 3,2 Zoll großes Touch-Display
  • Positionierungsgenauigkeit: X/Y: 0,011 mm; Z: 0,0025 mm
  • Hochwertige Materialien
  • check
    Lange Haltbarkeit
  • check
    Gewicht: 4,5 kg
  • Bauraum: 130 x 130 x 130 mm

5. BIBO 3D Drucker

BIBO 3D Drucker Stabiler Rahmen Dual Extruder Lasergravur WiFi Touchscreen Schnitt Druckzeit In Halb Filament Erkennen demontierbares Glas Bett

Den Bibo empfehlen wir bei unserem Test vor allem, weil er schon auf zahlreichen Websites zum besten 3D-Drucker in seiner Preisklasse gekürt wurde. Diese liegt insgesamt relativ hoch. Dafür hat das Modell aber auch besonders viel zu bieten. So ist es etwa dank des 6 mm dicken Aluminiumrahmens enorm robust und entsprechend schwer zu beschädigen. Der Lieferumfang umfasst zudem ein Farb-Display, das eine übersichtliche Menüführung hat und per Touch bedient wird.

Zwecks einer noch einfacheren Bedienung, lässt sich der Bibo per Wifi mit dem Computer verbinden. Er kann stattdessen ebenso per USB-Kabel oder SD-Karte mit Daten gefüttert werden. Sein Gewicht liegt mit 14 kg relativ hoch, was jedoch bei Maßen von 467 x 357 x 374 mm nicht anders zu erwarten war. Bei unserem 3D Drucker Test hat uns darüber hinaus die breite Palette an kompatiblen Filamenten imponiert: ABS, PLA, HIPS, TPU.

Die wichtigsten Eigenschaften:

  • Kompatible Filamente: ABS, PLA, HIPS, TPU
  • Konnektivität: WLAN, USB
  • Unterstützt SD-Karten
  • check
    Größe: 467 x 357 x 374 mm
  • check
    Gewicht: 14 kg

4. JGAURORA 3D Drucker A5

JGAURORA 3D Drucker A5 Aktualisierte Drucker Extreme Hohe Genauigkeit Mit Großer Größe Von 305 * 305 * 320mm

Der Jgaurora spielt in der gehobenen Preisklasse mit. Wir fanden bei unserem 3D Drucker Test jedoch, dass er seine Anschaffungskosten durchaus wert ist. Er druckt auf einer relativ großen Fläche von 30 x 30 x 30 cm, wodurch man damit die meisten Modelle umsetzen kann. Die Maschine misst insgesamt 53,6 x 48 x 52,3 cm. Sie passt daher auch auf kleinere Tische. Allerdings müssen sie entsprechend stabil sein. Immerhin wiegt das Gerät knapp 14 kg.

Darüber hinaus wurde hier ein Sensor verbaut, der erkennt, wenn sich das Filament langsam dem Ende entgegen neigt. Dann wird der Anwender informiert und der Betrieb kann möglichst schnell wieder aufgenommen werden. Und sollte der Strom ausfallen, erinnert sich das Gerät daran, wo es aufgehört hat und es setzt eben da wieder an. Gelungen fanden wir bei unserem 3D Drucker Test auch die einfache Montage, die selbst Anfänger nicht überfordert.

Die wichtigsten Eigenschaften:

  • Gewicht: ca. 14 kg
  • Bauraum: 30 x 30 x 30 cm
  • Maße: 53,6 x 48 x 52,3 cm
  • check
    Erkennt Mangel an Filament
  • check
    Erinnert sich bei Stromausfällen an Fortschritt

3. Ultimaker UM2 3D-Drucker Test

Ultimaker UM2 3D-Drucker, weiß

Der Ultimaker UM2 hat besonders kompakte Ausmaße und kann sogar in dem im Lieferumfang enthaltenen Rucksack transportiert werden. Gerade der impliziert auch dessen Haupteinsatzgebiet in Schulen und Ausbildungsstätten. Zuhause lässt sich das Gerät natürlich ebenso verwenden. Gefallen hat uns bei unserem 3D Drucker Test u.a., dass es enorm schnell druckt und mit einer hohen Auflösung von maximal 0,02 mm arbeitet. Dies genügt für sehr präzise Drucke mit filigranen Details. Und auch in Sachen Benutzerfreundlichkeit kann der Ultimaker punkten, ist er doch besonders einfach zu bedienen. Er verfügt nämlich über ein OLED-Display mit einfacher und gut ablesbarer Menüführung. Gedruckt werden können mit ihm Objekte bis zu einer maximalen Größe von 23 x 22,5 x 20,5 cm.

Die wichtigsten Eigenschaften:

  • Kompakte Bauweise
  • Rucksack im Lieferumfang enthalten
  • Auflösung maximal: 0,02 mm
  • check
    Einfache Bedienung
  • check
    OLED-Display
  • Bauraum: 23 x 22,5 x 20,5 cm

2. Anycubic I3 Mega 3D Drucker Kit

Anycubic I3 Mega 3D Drucker Kit mit größerer Druckgröße und 3,5 Zoll TFT Touchscreen PLA ABS 1.75mm Filament (I3 Mega)

Der I3 Mega steht bei unserem 3D Drucker Test an zweiter Stelle, da er für seinen Preis wirklich viel zu bieten hat. So verfügt er über einen großen Bauraum mit Maßen von 21 x 21 x 20,5 cm. Er lässt sich zudem mit dem 3,5 Zoll großen TFT-Touchscreen einfach bedienen. Für die Installation ist nur wenig Aufwand nötig, da das Gerät fast vollständig montiert ankommt. Es müssen lediglich 8 Schrauben angebracht werden, was in ein paar Minuten vonstattengeht.

Auch diesem Modell können Stromausfälle nichts anhaben, da es in dem Fall automatisch pausiert und den Betrieb danach wieder an der Stell aufnimmt, an der es unterbrochen wurde. Und sofern das Filament komplett abläuft, stoppt der I3 Mega ebenfalls von selbst. Überzeugt hat uns bei unserem 3D Drucker Test darüber hinaus das geringe Gewicht von etwas unter 10 kg.

Die wichtigsten Eigenschaften:

  • 3,5 Zoll großes TFT-Touch-Display
  • Bauraum: 21 x 21 x 20,5 cm
  • Nimmt Betrieb nach Stromausfall wieder auf
  • check
    Einfache Montage in wenigen Minuten

1. Sindoh 3DWOX DP200

Sindoh 3DWOX DP200 3D Drucker

Der Sindoh ist bei unserem 3D Drucker Test eines der teuersten Modelle. Es erfüllt seine Funktionen aber auch mit Bravour, weswegen wir es zum Sieger gekürt haben. Die Bauform erinnert ein bisschen an eine Mikrowelle. Bevor die Maschine loslegt, wird vorne die Türe verschlossen. Dadurch fasst man selbst nicht aus Versehen oder die Kinder aus Neugierde in den Druckbereich. Dieses Modell gehört außerdem zu den schnellsten, die es derzeit auf dem Markt zu kaufen gibt. Präzise ist es obendrein. Übrigens waren bei uns die Resultate am besten, sofern es mit der Software Simplify 3D betrieben wurde.

Die wichtigsten Eigenschaften:

  • Präzise und schneller Druck
  • Gewicht: 20,3 kg
  • Kompakte Bauweise
  • check
    Einfache Montage
3D Drucker Test 2018 – diese 10 Produkte sind empfehlenswert
4 (80%) 4 votes